Schneeschuhwandern im Berchtesgadener Land

Eine Schneeschuhwanderung stand schon seit längerer Zeit auf Monikas Wunschliste. Nachdem wir auch noch über eine Promotion Aktion auf einer Webseite an günstige Gutscheine gekommen sind, stand dem Ausflug über verschneite Tiefschneehänge nichts mehr entgegen.

Eine Schneeschuhwanderung stand schon seit längerer Zeit auf Monikas Wunschliste. So machten wir uns letzten Samstag auf den Weg nach Schneizlreuth bei Bad Reichenhall zum Schneeschuhwandern. Nicht nur mit dem Wetter hatten wir grosses Glück sondern vor allem mit unserem Bergführer Utz. Gerade für Einsteiger vom Schneeschuhwandern ist es sich sicher sinnvoll einen erfahrenen Schneeschuhgänger an der Seite zu haben, der einem bei den ersten Schritten behilflich ist und über Ortskenntnis verfügt.

 

Das Gehen mit den Schneeschuhen ist an sich nicht schwierig und so ging es gleich vom Parkplatz im Heutal bergauf in Richtung Sonntagshorn. Unser Ziel war jedoch nicht der Gipfel des Sonntagshorn, sondern die Jausenstation auf der Hochalm. Auf den fast 450 Höhenmetern die wir meist auf verschneiten Waldwegen zurücklegten kamen wir teilweise ganz schön ins Schnaufen und die warmen Anaroks blieben erstmal im Rucksack. Trotzdem sollte man immer eine Thermoskanne mit warmen Tee dabeihaben.

Schneeschuhwanderung im Heutal am 22.01.2011 mit Gü und Liane

Auf der Hochalm herrschte großer Andrang der zahlreichen Skitourengeher, die in diesem Gebiet ebenfalls unterwegs waren. Den ersten Tee mussten wir noch draussen auf der Terasse trinken bevor in der gut gefüllten Hütte ein paar Plätze frei wurden und wir uns mit Kaspressknödeln und Kaiserschmarrn stärken konnten.

Das Absteigen beim Schneeschuhwandern war nicht mehr so anstrengend, hatte allerdings auch seine Tücken. Bergab muss man den vorderen Teil der Schneeschuhe belasten, damit sich die Krallen gut in Schnee oder Eis einkrallen und man nicht ausrutscht. Letztendlich hat die ganze Wanderung riesig Spass gemacht und wahrscheinlich war es nicht unser letzter Ausflug mit Schneeschuhen. Auf dem Weg nach Hause sind wir noch beim Hirzinger in Söllhuben, einem der ältesten und schönsten Wirtshäuser in Bayern eingekehrt und haben uns auf dem Irschenberg die neue Kaffeerösterei Dinzler angeschaut.

Alle Fotos: Monika Schreiner ISARBLOG

Weitersagen und teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Weitere Ausflugs- und Reisetipps von ISARBLOG:

Jugendherberge Burghausen Jazzwoche

Jazz meets Jugendherberge

Zwei Begriffe verbindet man sofort mit Burghausen: die Burg und den Jazz. Beide tragen zum unverwechselbaren Charakter der Stadt bei, den wir bei unserem Besuch Anfang März erlebt haben.

Möbelmesse Mailand 2019

Kaum ist die Möbelmesse Köln vorbei, bereitet sich die Branche auf die nächste große Messe vor. Vom 09.04.

Kufstein im Winter - ISARBLOG

Winterliche Auszeit in Kufstein

Erinnert ihr euch noch an unseren Ausflug nach Bad Häring im Mai? Damals waren wir bei den Glücktagen im Kufsteiner Land und es hat uns dort richtig gut gefallen. Für die Altstadt von Kufstein hatten wir damals nur einen halben Tag Zeit und wir wollten unbedingt bald noch einmal dort hin. Umso mehr haben uns gefreut, als die Einladung zu einem vorweihnachtlichen Wochenende in der Stadt am Inn kam.

Bad Kissingen Kissalis Therme - ISARBLOG

Wasser und Klang in Bad Kissingen

Früher nannte man es Sommerfrische, heute nennt man es Wellness. Doch denken wir beim Stichwort Wellnessurlaub meistens an die kalte Jahreszeit, im 19. Jahrhunderts war das noch ganz anderes. Da wurden die heißen Sommermonate genutzt, um von der Stadt aufs Land zu fahren. Gerade auch im Sommer läßt es sich prima kuren, wie wir in Bad Kissingen festgestellt haben.

Keine Tipps für München mehr verpassen!

Melde Dich jetzt gleich für unseren monatlichen Newsletter an: