Kunst geht Baden

4 Becken, 5 Tage, 20 Räume, 40 Künstler. Im Greifenberger Warmbad geht im Mai die Kunst Baden.
warmbard greifenberg DSC 3346

Kunst geht baden! Und zwar im 5 Tage lang im ehemaligen Warmbad Greifenberg in der Nähe vom Ammersee. Das Freibad wurde 1972 in Betrieb genommen und wird demnächst abgerissen. Doch zuvor wird das weitläufige Gelände von vierzig Künstler aus dem Fünfseenland, dem Lechrain und München als Popup Galerie genutzt. Präsentiert werden Installationen, Skulpturen, Fotografie und Malerei. Abgerundet wird das Programm durch Performances, Tanz und Konzerte. Mit dabei sind unter anderem Axel Wagner,  Andreas Kloker, und Janos Fischer.

Natürlich ist auch für Speis und Trank gesorgt. Es wird ein Cafe geben, Essen vom Kuba Schondorf und eine Bar. Im Galerieshop gibt es Werke der austellenden Künstler zu erwerben.

 

Kunst geht baden! ist eine reine Zwischennutzung. Momentan laufen die Planungen für das Areal auf Hochtouren. Das ganze Gelände wird neu gestaltet und es wird auch wieder ein neues Schwimmbad geben. Die Greifenberger wünschen sich vor allem eine Gaststätte für den Ort als Treffpunkt und für Kulturveranstaltungen.

 

Kunst geht Baden


01.05. – 05.05.2019 
4 Becken, 5 Tage, 20 Räume, 40 Künstler
Greifenberger Warmbad
Badstraße 15, 86926 Greifenberg
Aktuelle Informationen auch auf der Facebookseite

 

Immer einen Ausflug wert: Der Ammersee

DSC 0860 Ammersee ISARBLOG

Wer sich auf den Weg nach Greifenberg macht, sollte gleich einen ganzen Tag einplanen. Am Ammersee gibt es viel zu entdecken und zu erleben. Weitere Tipps für einen Ausflug an den Ammersee findest Du hier: https://www.isarblog.de/ammersee-wochenende/

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Das könnte Dir auch gefallen:

Digitale Angebote der Münchner Museen

Wer trotz Ausgangsbeschränkungen nicht auf Kultur verzichten will, findet im Internet zahlreiche Anlaufstellen. Die Münchner Museen sind mit digitalen Sammlungen in ganz unterschiedlichen Formen präsent.

Keine Tipps für München mehr verpassen!

Melde Dich jetzt gleich für unseren monatlichen Newsletter an: