#outdoor/ #sport 17. Mai 2018 //

eBike Days im Olympiapark

WERBUNG  //  Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit den eBike Days

E Bike Days / eBike Days München Munich - ISARBLOG

Im Englischen Garten | Foto: ISARBLOG

Vier Jahre ist es her, als wir zum letzten Mal zwei eBikes zum Testen hatten. Wir sind nach wie vor viel mit dem Fahrrad in der Stadt unterwegs und gerade im Sommer gibt es Tage, an denen wir 20-30 km zurücklegen. Da würde ein eBike durchaus machen, um noch bequemer und ein wenig schneller ans Ziel zu kommen. Doch was hat sich bei Technik und Design der Fahrräder mit Hilfsmotor in der Zwischenzeit getan? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, haben wir in der letzten Woche zwei aktuelle EBikes getestet. Der Zeitpunkt ist natürlich kein Zufall, denn vom 25. bis 27. Mai 2018 finden wieder im Olympiapark die E BIKE DAYS München statt. Dieses Event bietet die ideale Gelegenheit eine Vielzahl von eBikes und Pedelecs auszuprobieren und sich direkt von den Herstellern beraten zu lassen. Egal ob Citybike oder Mountainbike mit Full Suspension, im Olympiapark finden alle Radlfans die ideale Teststrecke um das Wunschbike ausführlich zu testen.

Feierabendtour von Garching nach Haidhausen

Anfang letzter Woche haben wir die beiden Testräder an einem wunderschönen Frühlingsabend in Garching-Hochbrück abgeholt. Dort befindet sich die deutsche Niederlassung von Scott, die uns zwei eBikes zum Testen zur Verfügung gestellt hat: ein E-Silence 10 und ein E-Aspect AT. Wir wollten zwei Räder testen, die unserer Nutzung am besten entsprechen. Wir fahren viel in der Stadt auf Asphalt, aber auch mal Schotterwege. Ausserdem sollte man Gepäck transportieren und Fahrradtaschen befestigen können. Diese Aufgaben erfüllen die beiden Bikes perfekt. Beide verfügen über sehr hochwertige Komponenten und werden jeweils angetrieben von einem 250W Watt Motor von Brose mit integriertem 500Wh Akku. Der Preis für eBikes in dieser Ausstattungskategorie liegt bei ca. 4000€. Die Bedienung ist denkbar einfach und nach einer kurzen Einweisung machen wir uns sofort auf den Weg Richtung nach Hause.

Garching ist nicht gerade für seine reizvolle Landschaft bekannt, aber nach nur wenigen Kilmetern erreichen wir den Schleißheimer Kanal und von dort aus die Isar bei Ismaning. Was danach folgt, kann man fast schon als Kurzurlaub bezeichnen. Wir fahren an der Isar entlang und durch den wunderschönen Nordteil des Englischen Garten. Immer wieder bleiben wir stehen, weil es etwas zu sehen gibt. Im Aumeister Biergarten kehren wir zum Abendessen ein. Ein echtes Highlight ist die Schafherde im Englischen Garten, auf die wir zufällig stoßen. Das Schöne am gemeinsamen eBiken ist, daß man die Geschwindigkeit trotz unterschiedlicher Kondition und Kraft in den Wadln an einander anpassen kann.

#biketowork – Das eBike im Alltagstest

Gerade im Alltag sind die Vorteile des eBike meisten ausgeprägt. Man kommt ein wenig schneller ins Büro oder zum Termin und ist trotzdem viel entspannter unterwegs. Auch bergauf oder auf längeren Strecken kommt man nicht ins Schwitzen. Je nachdem, wie weit man es zur Arbeit hat und wie viele Strecken man nebenbei noch fährt, kommt man meistens mit einer Akkuladung pro Woche durch. Das Aufladen ist ganz einfach und wenn man keine Steckdose in der Nähe seines Fahrradstellplatz hat, nimmt einfach den Akku mit in die Wohnung oder ins Büro. Schneller als mit dem herkömmlichen Fahrrad ist man mit den eBike nur unter bestimmen Umständen. Bei Gegenwind, bergauf oder bei ständigem Stop-and-Go zieht man als eBiker an den meisten Radlern leicht vorbei. Bei entsprechenden Strecken ist man mit dem eBike deutlich schneller unterwegs. Das eBike beschleunigt wahnsinnig schnell, aber wenn die 25 km/h Maximalgeschwindigkeit erreicht sind, kostet es aufgrund des hohen Gewichts sehr viel Kraft das Tempo noch weiter zu steigern. Bergauf dagegen ist das eBike einfach nur ein Traum. Es macht soviel Spaß einen Anstieg wie den Gasteig mit einer konstanten Geschwindkeit von 25 kmh hochzufahren, das kann man sich vorher garnicht vorstellen.

Unsere Isarradltour von Mittenwald nach München

E Bike Days / eBike Days München Munich - ISARBLOG

Die Isar bei Vorderiß | Foto: Monika Schreiner

Natürlich haben wir auch eine “große Tour” mit den eBikes gemacht. Wir waren in den letzten Jahren sehr oft im Urlaub mit dem Fahrrad unterwegs und haben mehrtägige Fahrradreisen entlang von Flüßen unternommen. So sind wir zum Beispiel den Donauradweg ( von der Quelle bis Regensburg ), den Altmühlradweg oder den Vilstalradweg gefahren. Ausgerechnet die Isar haben wir noch nie komplett gemacht. Das haben wir auch dieses Mal nicht geschafft, aber zumindest sind wir bei dem Traumwetter am letzten Wochenende in zwei Tagen von Mittenwald nach München gefahren. Der größte Unterschied zu unseren Touren mit konventionellen Rädern: Mit dem eBike schafft man viel längere Etappen und ist bei der Tourenplanung viel flexibler.

Mit dem eBike auf dem Isarradweg von Mittenwald nach Lenggries / 49 km

Mit dem eBike auf dem Isarradweg von Lenggries nach München Haidhausen / 65 km

Fahrsicherheitskurse mit den Experten von TrailXperience

Ein eBike zu fahren ist für geübte Radfahrer relativ einfach. Aber trotzdem muß man ein paar Dinge beachten und im Kopf “umdenken”. Die höhere Geschwindigkeit wird von Fussgängern, Radfahrern und Autos unterschätzt. Die unmittelbar einsetzende Beschleunigung des Motos kann bei engen Radien verhängnisvoll werden. Bei den Fahrsicherheitskursen während der eBike Days lernt man die Basics des eBiken im urbanen Umfeld: https://www.ebikedays.de/fahrtechnik-kurse-urban/

Fazit: Die Zeit ist reif für eBikes

Ich liebe mein aktuelles Fahrrad von Canyon, aber wenn das Leasing bei Jobrad ausläuft, wird das nächste Rad wahrscheinlich ein eBike. Mit der Dienstrad-Regelung kann man gerade mit teuren Fahrrädern noch mehr Steuern sparen. Die Technik hat einen großen Sprung gemacht und in zwei Jahren werden die Akkus sicher noch leichter und die Motoren noch kräftiger sein. eBiken macht einfach einen Riesenspaß und die Tage an denen man “zu faul” zum Radfahren ist, sind damit endgültig gezählt. Gemeinsame Radltouren machen noch mehr Spaß, weil wir gleich schnell fahren können und aufgrund der großen Reichweite noch mehr herumkommen. Wenn man sich zu zweit eBikes kauft, würde ich vor allem darauf achten, daß beide das gleiche Ladegerät und die gleichen Akkus verwenden. Dann kann man die Akkus auch tauschen und es reicht bei einer längeren Tour ein Ladegerät.

 

Vielen Dank an Scott, daß wir die beiden eBikes ausführlich testen durften! Es hat einfach großen Spaß gemacht, damit durch die Stadt und an der Isar entlang zu rauschen. Ich habe nun eine ziemlich genaue Vorstellung, wie sich das perfekte eBike anfühlen muß und bin schon sehr gespannt auf die EBIKE DAYS im Olympiapark. Wir freuen uns auf ein tolles Rahmenprogramm und die erste Münchner Isar Radl Rallye. Wer auch dabei sein will, kann sich hier informieren und anmelden: https://www.ebikedays.de/isar-radl-rallye/

E BIKE DAYS München

  • Austellungsfläche auf dem Coubertinplatz zwischen Olympiastadion und Olympiasee
  • Perfekte Teststrecken verlaufen quer durch den Olympiapark. Es können unbegrenzt viele eBikes getestet werden!
  • Aktuellste Produkte und Neuentwicklungen aus dem eBike Bereich von den Topmarken der Branche

Freitag, 25. Mai 2018 // 10.00 – 19.00 Uhr
Samstag, 26. Mai 2018 // 10.00 – 19.00 Uhr
Sonnatg, 27. Mai 2018 // 10.00 – 17.00 Uhr

ebikedays.de

Ähnliche Artikel:

  • Fahrrad / eBike Tour Isarradweg Mittenwald Lenggries
    27. Mai 2018 at 18:56

    […] schon im Artikel zu unserem EBike Test erwähnt, sind wir Mitte Mai endlich ein Stück des Isar-Radwegs gefahren. Für uns als […]

  • Elektrisch Radeln - Unterwegs in München mit dem Ebike
    27. Mai 2018 at 19:13

    […] Update 2018: Mittlerweile sind vier Jahre vergangen und wir haben wieder eBikes getestet. Unseren neuen Test mit den 2018er Bikes von Scott findest Du hier: https://www.isarblog.de/ebike-days-muenchen-olympiapark/ […]