Cay und Brezn Tram

Zwei Konzerte, eine Trambahnfahrt, dazu Brezn und türkischen Tee, auch Çay genannt. Die Cay und Brezn Tram ist ein interkulturelles Projekts des ImportExport ( Facebook ) Machers Tuncay Acar und der türkischstämmigen Pianistin Aylin Aykan, welches dieses Jahr bereits zum dritten Mal stattfand. Das Programm besteht aus einem wilden Mix aus Improtheater, Geschichtenerzähler, Rap, Flamenco und bayerischer Volksmusik. Jedoch man muss sich schon Stunden vorher entscheiden auf welche musikalische Reise man sich begeben will, denn die Tickets sind begehrt und schnell vergriffen.

Die Fahrt selbst dauert eine dreiviertel Stunde und verbindet Menschen mit den verschiedensten Hintergründen. Die Stimmung in der Cay & Brezn Tram ist entspannt, es wird gegessen und getrunken, geklatscht und es ist gesellig wie selten bei einer regulären Trambahnfahrt. Ich sitze neben einer türkischen Familie, die begeistert den Chansons des persischen Sänger Arash Sasan lauscht. Er wechselt zwischen mehreren Sprachen hin und her und auch zwischen Jazz und Flamenco. Erinnerungen an einen Besuch in Istanbul kommen bei mir hoch. Schon damals habe ich verwundert festgestellt, dass Türken spanische Musik genauso lieben wie die Deutschen. Bleibt zu hoffen, dass es auch im nächsten Jahr wieder heißt, “Bahn frei” für die Cay & Brezn Tram.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Das könnte Dir auch gefallen:

Jules Mel, Jules & Mel Brillen Store in Haidhausen

Jules & Mel Optik

Was hat Optik mit Design zu tun? Eine ganze Menge. Das beweisen Jules & Mel mit ihrem Laden in Haidhausen. Für die beiden Fachfrauen ist eine Brille mehr als ein Sehhilfe, sie formen damit die Persönlichkeit der TrägerInnen und achten dabei auf Nachhaltigkeit.

Gin Mare Cocktail toGo München Bar Picknick

Gin Mare To-Go-Package

Gin Mare hat sich mit seinem “Gin Mare To-Go-Package” eine besonders schöne Aktion ausgedacht, um die letzten Sommerabende unter freiem Himmel zu geniessen.

unbenannt DSC 5861

Die Stufenbar ist wieder da!

Auf dem Max-Joseph-Platz vor dem Nationaltheater ist im August eine kleine Erholungsoase mit Palmen und Liegestühlen entstanden. Parallel dazu eröffnet auch die Stufenbar vor dem Nationaltheater wieder für zwei Wochen.

Keine Tipps für München mehr verpassen!

Melde Dich jetzt gleich für unseren monatlichen Newsletter an: