30 Jahre Türkische Filmtage München 21.-31.03.2019

Die türkischen Filmtage in München feiern 2019 ihr 30jähriges Juibläum. In diesem Rahmen werden zwölf Spielfilme gezeigt sowie fünf Dokumentarfilme, acht Kurzfilme und auch ein Kinderfilm.

Die türkischen Filmtage in München feiern 2019 ihr 30jähriges Juibläum. In diesem Rahmen werden zwölf Spielfilme gezeigt sowie fünf Dokumentarfilme, acht Kurzfilme und auch ein Kinderfilm.

Der Eröffnungsfilm ist eine Deutschlandpremiere. Es ist Ramin Matins Film „Son Çıkış – Siren’s Call“, eine gesellschaftskritische Komödie um einen jungen Architekten, der sich in Istanbul in wahnwitzigen Bauprojekte verstrickt.
Bei einigen Vorstellungen sind die FilmemacherInnen geladen, um Fragen aus dem Publikum zu beantworten.
Zum Abschluss wird der Klassiker „Arabesk“ gezeigt, eine Persiflage auf das türkische Kino der achtziger Jahre

Türkische Filmtage 2019

21.-31.03.2019
Gasteig
Tickets: https://www.muenchenticket.de/

Das könnte Dir auch gefallen:

HEILAND Bierlikör

10 Tipps für die Made in Minga

Bei der Made in Minga am 26. und 27. Oktober 2019 haben die Besucher eine wunderbare Gelegenheit den Machern der Stadt persönlich zu begegnen.

Radlnacht 2012 | Foto: radlhauptstadt, Simone Naumann

Mit dem Radl rund um die Altstadt und noch weiter

Bei der Radlnacht sind zentrale Straßen in München gesperrt, damit Radfahrer autofrei die Altstadt umrunden können. Start ist um 20:30 Uhr am Odeonsplatz. Ziel der Kampagne ist es, den Fahrradverkehr in Stadt fördern und noch mehr ins Bewusstsein ihrer Bürger zu rücken.

München und seine Biergärten

Der Biergarten hat für die Münchner eine ganz besondere Bedeutung. Nirgends wird diese Form der Freizeitgestaltung so zelebriert wie hier und ein Anlaß findet sich immer.

Peggy Pickit sieht das Gesicht Gottes Cuvilles Theater | Foto: Arno Declair

Im Namen Gottes

Es ist gerade chic auf deutschen Bühnen Stücke zu inszenieren in denen sich (Ehe-)Paare “im Namen Gottes” streiten. Dies gilt für Yasmina Rezas „Gott des Gemetzels“ genauso wie für Roland Schimmelpfennings „Peggy Pickit sieht das Gesicht Gottes“.