#design

Das nachhaltige Münchner Startup Tie&Wood

Meine besondere Entdeckung beim diesjährigen Stijl Markt war ein Startup aus München, das mir vor allem durch seine Nachhaltigkeit aufgefallen sind. Sein Name: Tie&wood. Unter diesem Label stellen die Gründer Leuchtenschirme aus Kokos her.

Tie and Wood Kokos Coca Coconut
Tie&Wood Kokosleuchte | Foto: Monika Schreiner

Entstanden ist die Idee bei einem Tauchtrip in Asien, wo sich die beiden Gründer Arthur Stobert und Simon Wöllner kennengelernt haben. In einer Strandbar ist Simon eine Lampenschirm aus einer getrockneten Kokosnuss aufgefallen. Beide fanden das so originell, das sie daraus ihr heutiges Produkt entwickelt haben.

Tie and Wood Kokos Coca Coconut
Leonie und Simon von Tie&Wood auf dem Stijl Markt | Foto: Monika Schreiner

Gefertigt werden die Kokoslichter in Kamboscha in Kooperation mit NGO Bamboo Shoots. Dadurch wird der Aufbau von Schulen unterstützt. Das Fruchtfleisch der Kokosnüsse wird in Schulen auch zum Kochen verwendet. Aus der Schale der Kokosnuss entsteht das handgefertigtes Designstück. Da es sich ein Naturprodukt ist, ist jedes Teil anders und somit ein Unikat. Mit ihren Lampenschirmen wollen Arthur und Simon Ästhetik und Achtsamkeit vereinen.

Entscheidet man sich für eine Leuchte, bekommt man sie in einem Karton aus Weidengras. Auch bei der Verpackung und beim Zubehör wird darauf geachtet auf Plastik zu verzichten. Die Lüsterklemme ist aus Keramik und die Fassung aus Metall. Standardmäßig geliefert wird die Kokosleuchte mit einer Energiesparleuchte, die ein schön warmes Licht macht. Weitere Produkte im Sortiment sind Schalen und Besteck. Beides wird beim Kauf in kleine Jutesäckchen verpackt.

Wir finden es schön, daß die Schale der Kokosnuss, die bereits in den fünfziger Jahren hip war, ein Revival erfährt. Da trifft es sich auch gut, dass sie gut zum momentan angesagten Urban Jungle Stil paßt.