Modisch durch den Sommer mit Sunny Chains

Wir wußten ja schon immer, daß München eine sonnige Stadt ist. Nun hat die Stadt mit den Sunny Chains ein neues Lieblingsaccessoire für den Sommer, eine Kette für die Sonnenbrille.
Eine Sunny Chain schmückt jede Brille | Foto: Monika Schreiner

Sunny Chains ist das Label von Gini & Oli, beide echte Weltenbummler. Sie fertigen seit Jahren Ketten für Sonnenbrillen aus Materialien, die sie von ihren Reisen mitgebracht haben.

Mit der Herstellung der Brillenbänder haben die beiden am Strand von Ibiza bei einem Glas Aperitif und einer leckeren Paella begonnen. Denn bei guten Essen und Trinken kommen einem oft die besten Ideen. Seitdem begleiten sie ihre selbst gemachten Brillenaccessoires überall hin.

Immer wieder sind sie von Freunden und Bekannten gefragt wurden, ob sie nicht auch Bänder für sie anfertigen könnnen. Deshalb haben Gini & Oli in diesem Frühjahr beschlossen ihre Sunny Chains in einem Onlineshop anzubieten.

Die Sunny Chain ist ein cooler Begleiter im Alltag | Foto: Sunny Chains

In der aktuellen Kollektion von Sunny Chains gibt es die Serien Basic und Exclusive und Limited. Sie kosten zwischen 25 und 35 Euro, je nach Modell und Ausführung.

Die Materialien für die Ketten sind Holz, Lavaperlen sowie kleine Steinchen aus Glas. Sie bringen Farbe in den Alltag. Momentan angesagt sind Pink, Gelb und als Ausgleich ein klassisch mattes Schwarz. Verziert sind alle Ketten mit einem kleinen Steuerrad. Es symbolisiert Freiheit und soll zugleich den eigenen Weg zeigen.

Trotz der Schlichtheit, legen Gini & Oli Wert auf Design. Es ist Ausdruck ihrer Kreativität, denn alle Ketten stellen sie weiterhin selbst her. Perlen aufziehen ist für sie wie Meditieren. Vielleicht erinnern deshalb auch einige der Sunny Chains, die aus Holz, an Yogaketten.
Mit ihren Produkten wollen sie entschleunigen und uns daran erinnern das Leben zu genießen und im Moment zu leben. Getreu dem Motto: Sunnies on, World off.

Unterwegs in München mit einer Sunny Chains an der Brille| Foto: Monika Schreiner

Das Tragen der Sunny Chains ist für Gini & Oli eine Hommage an den Sommer und den Spirit der geliebten Sonneninsel Ibiza (Musik &Freiheit), die sie nach wie vor einmal im Jahr besuchen. Aber auch den Münchner Sommer lieben die beiden sehr! Mit ihren Sunny Chains bummeln sie gerne durch die Stadt, sitzen sich in einem Cafe oder Biergarten und machen einen Ausflug ins Münchner Umland. Einer ihrer Lieblingsorte in München ist die Andaz Hotel Rooftop Bar oder das Caspar Plautz am Viktualienmarkt. Ansonsten fahren beide auch gerne nach Kent in England, der ursprünglichen Heimat von Gini…..Weltenbummeln halt.

Sunny Chains

https://www.sunnychainsbyoandg.de

Weitersagen und teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Ähnliche Beiträge:

Kawaii München

Ein Stück japanischen Lebensgefühl für Euch und Euer Zuhause bekommt ihr durch das Label Kawaii. Zur Herstellung von Schmuck und Dekoration bedient sich Yukiko Murakami traditioneller Handwerkstechniken.

vegan Lunch Date

Vegan Lunch Date

Das Start-up Vegan Lunch Date ist angetreten, um das Mittagessen in München zu retten. Sie liefern ihre Boxen mit gesundem Essen in Büros und Home Offices. Jetzt erst einmal als Popup, später als regelmäßiges Business.

Wie riecht München? Die Stadtteilkerzen von Parker Rogue

Die Herausforderungen des Coronajahres haben die beiden besten Freunde Karo und Thomas mit der Gründung eines Kerzenlabels beantwortet. Mit Parker Rogue wollen die beiden mit ihren Stadtteilkerzen ein wenig Licht und Freude in die Münchner Wohnungen bringen.

Ein Krimi-Hörspaziergang durch Schwabing mit Storydive

Spaziergehen geht immer. Und auch gerade in Zeiten von Corona braucht man frische Luft. Wer seine übliche Runde verlassen möchte, der sollte unbedingt die App Storydive ausprobieren. Zusammen mit der Detektivin Dorothea kann man durch Schwabing laufen und einen fiktiven Mordfall lösen.

Keine Tipps für München mehr verpassen!

Melde Dich jetzt gleich für unseren monatlichen Newsletter an: