Sensefactory im Muffatwerk

Die Installation Sensefactory im Muffatwerk kombiniert Architektur, Sound, Geruch, Licht und KI-Technologie zu einem umfassenden multisensorischen Erlebnis.
Sensefactory
Entwurf Sensefactory in der Muffathalle | Foto: Alex Schweder / Clemens Klein

Die Installation Sensefactory im Muffatwerk kombiniert Architektur, Sound, Geruch, Licht und KI-Technologie zu einem umfassenden multisensorischen Erlebnis. Im Vergleich zum normalen Theatererlebnis soll sie neben dem Hören und Sehen auch andere Sinne ansprechen, wie die des Riechens und Tastens.

Sensefactory orientiert sich an den Theorien des Bauhauslehrer László Moholy-Nagy, der für ein modernes und technisches Theater stand. Maschine und Organismus sollen zusammengebracht werden. Der Besucher soll sich aktiv beteiligen, anstatt als nur Zuschauer zu agieren.

Plan Sensefactory in der Muffathalle | Visualisierung: Alex Schweder / Clemens Klein

Der Leiter des Muffatwerks Dietmar Lupfer hat für die Umsetzung von Sensesfactory ein internationales Team aus Künstlern, Architekten, Designern und Programmierern zusammengestellt. Beteiligt sind FM Einheit, Sissel Tolaas, Chris Salter, Alex Schweder, Erik Adigard und Sofian Audry. Zusammen planen sie ein riesiges aufblasbares Labyrinth, das ständig in Veränderung ist. Der Besucher betritt es und interagiert mit ihm. Durchgänge öffnen und schließen sich. Wege werden breiter und schmäler. An manchen Stellen sind Düfte der Geruchsdesignerin Sissel Tolaas platziert. Auf diese Weise werden in der pneumatische Architekturlandschaft Maschine und Mensch zusammengebracht. Das erfordert ständige Aufmerksamkeit und Entscheidungen des Besuchers. Gefühle der Spannung und Verunsicherung wechseln sich ab.

Sensefactory ist ein Beitrag zum Bauhausjahr und gehört zu den wenigen Arbeiten, die von der Kulturstiftung des Bundes im Rahmen des „Fonds Bauhaus heute“ gefördert werden. Die Weltpremiere findet am 4. September 2019 statt.

Sensefactory

Eine performative Installation after Bauhaus
04. – 08.09.2019
Muffathalle, Zellstraße 4, 81667 München
Eintritt frei
https://www.muffatwerk.de/de/events/view/4638/sensefactory

Weitersagen und teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Ähnliche Beiträge:

Ein Krimi-Hörspaziergang durch Schwabing mit Storydive

Spaziergehen geht immer. Und auch gerade in Zeiten von Corona braucht man frische Luft. Wer seine übliche Runde verlassen möchte, der sollte unbedingt die App Storydive ausprobieren. Zusammen mit der Detektivin Dorothea kann man durch Schwabing laufen und einen fiktiven Mordfall lösen.

Nata Y Limón verbinden Handwerk mit Social Business

Die Geschichte von Anne und Marlene ist die einer Reise, der Suche nach einem Sinn im Leben und dem Finden einer neuen Aufgabe, die schöner nicht sein kann. Mit Nata y Limón machen sich die Beiden stark für Frauen in Guatelmala und deren Handwerkskunst.

Vielseitige Keramik von Annika Schüler

Annika Schüler gehört zu den kreativsten Keramikerinnen in München. Aus Porzellan fertigt sie nicht nur Teller, Vasen, Bierkrüge, sondern auch Schmuck und beteiligt sich darüberhinaus an diversen Kunstprojekten. Durch ihre Offenheit entstehen immer wieder aufs Neue die spannendsten Projekte.

Marktschwärmer München

Die Marktschwärmer sind eine internationale Bewegung zur Stärkung kleiner regionaler landwirtschaftlicher Betriebe. Sie verkaufen ihre Ware über einen digitalen Marktplatz an die Konsumenten. Nun kommt das Konzept auch nach München.

Keine Tipps für München mehr verpassen!

Melde Dich jetzt gleich für unseren monatlichen Newsletter an: