MONACO, Baby!

Stefan Gabányi Edition der Scotch Malt Whisky Society

Werbung | Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der Scotch Malt Whisky Society

Scotch Malt Whisky Society | Foto: ISARBLOG

Die Geschichte der Scotch Malt Whisky Society ( SMWS ) beginnt mit einem Fass Whisky. Phillip “Pip” Hills war Ende der 1970er Jahre auf einer Reise durch die schottischen Highlands und hatte dabei die Gelegenheit, einige Single Whisky Fassproben zu verkosten. Von diesen Geschmackserlebnissen war er so begeistert, daß er einige Freunde dazu überreden konnte, sich gemeinsam ein Fass Whisky von einer Destillerie zu kaufen. 1978 war es dann soweit: Phillip Hills kaufte für sich und seine Freunde ein Fass Whisky von der Brennerei Glenfarclas in Ballindalloch. Schon bald wurden weitere Fässer gekauft, abgefüllt und nur an die Mitglieder der wachsenden Gemeinschaft verkauft. Die Scotch Malt Whisky Society war geboren.

Einzigartige Abfüllungen in Fassstärke

Was war jedoch am dem Kauf einzelner Fässer so ungewöhnlich? Er hätte doch auch einfach ein paar Flasche aus der Destillerie mitbringen können. Dazu muß man wissen, daß sich in einem Blended Whisky eine Mischung aus vielen verschiedenen Fässern befindet. Der sogenannte Blendmaster einer Brennerei sorgt dafür, daß der Whisky einer bestimmten Marke immer den annähernd gleichen Geschmack hat. Außer ihm kannte niemand den Geschmack der einzelnen Komponenten – bis die SMWS ins Spiel kam und einzelne Fässer als limitierte Editionen auf den Markt brachte. Das Resultat sind einzigartige Abfüllungen, die häufig ebenso überraschend wie genussvoll sind. Die Auflage eines Whiskys der Society auf die Fassgröße beschränkt. Die Anzahl der Flaschen steht immer rechts oben auf dem Etikett. Normalerweise werden Spirituosen immer mit Wasser verdünnt, so daß der Alkoholgehalt um die 40% beträgt. Die Whiskys der Scotch Malt Whisky Society werden jedoch in Fassstärke abgefüllt und weder einer Filtrierung noch einem anderen Prozess unterworfen.

Someone left a Cigar in the boudoir | Foto: ISARBLOG

Mittlerweile zählt die Scotch Malt Whisky Society weltweit über 25 Tausend Mitglieder, fast Tausend davon in Deutschland. Um den Mitglieder die Auswahl bei einem neuen “Outturn” zu erleichtern, gibt es neben einem individuellen Namen zu jeder Abfüllung eine “Tasting Note”, in der der Geschmack beschrieben wird. Ausserdem kann man sich an einen Farbsystem orientieren, das von “young and spritely” bis “heavily peated” reicht. Rechts unten steht noch auf jeder Flasche das Alter des Whisky.

12 Farben symbolisieren die Geschmacksprofile

Die meisten Abfüllungen der SWMS werden in Schottland von einem Kommittee ausgewählt, das auch den Namen auswählt und die Tasting Notes verfasst.

Charakterstarker Whisky mit zarter Rauchnote: Someone left a Cigar in the boudoir

Für die Mitglieder in Deutschland gibt es in diesem Jahr einen ganz besonderen Outturn. Stefan Gabanyi, der lange Zeit im Schuhmanns als Barchef hinter der Tresen stand und seit 2012 seine eigene Bar in der Nähe vom Goetheplatz hat, durfte aus einigen Fassproben eine exklusive Abfüllung für die deutschen Mitglieder der Scotch Malt Whisky Society auswählen. Stefan Gabanyi hat das Schumann’s Whisky Lexikon geschrieben und ist in ganz Deutschland als Whisky Experte anerkannt. Mitte Oktober durften wir bei der Vorstellung “seines” Whiskys im Münchner Roomers Hotel dabei sein.

Whisky-Experte Stefan Gabanyi | Foto: ISARBLOG

Obwohl die Herkunft des Fasses offiziell nicht bekannt gegeben wird, kann man sehr leicht herausfinden, daß sich hinter der Zahl 66 die Brennerei Ardmore verbirgt. Ganz zur Freude von Stefan Gabanyi, der diese Destillerie sehr schätzt und folgende Tasting Notes zu seinem Whisky verfasst hat:

“A very well integrated dram; sweet smoke with marzipan on the nose, alongside the fruitiness of green apple and raspberries. This is closely followed by tree bark and dark chocolate with a touch of ginger. On the palate now, imagine vanilla cream in cigar box, Demerara sugar and ripe cherries, before a long an dry finish, full of charcoal and salt.”

Tasting Notes von Stefan Gabányi
Someone left a Cigar in the boudoir | Foto: SMWS

Die Whiskys der Scotch Malt Whisky Society stehen in keinem Geschäft und können ausschließlich von Club-Mitgliedern erworben werden. Mit der Stefan Gabányi Edition bietet sich Interessenten nun eine einmalige Möglichkeit, dieser unkonventionellen Gemeinschaft von Whisky-Abenteurern beizutreten. Sie erhalten die Abfüllung mit der einjährigen Mitgliedschaft zum attraktiven Paketpreis von £128 ( ca. 140€ ):


Scotch Malt Whisky Society Partner Bars in München

Stefan Gabanyi in seiner Bar Gabanyi | Foto: SMWS

In einer handverlesenen Auswahl an Partner Bars mit kompetenten Bartendern können die Gäste eine Auswahl an SMWS Whiskeys geniessen. In München gibt es mit der Bar Gabanyi und dem Pacific Times von Andi Till zwei Partner Bars der Scotch Malt Whisky Society:

Bar Gabanyi

Beethovenplatz 2, 80336 München
http://www.bar-gabanyi.de

Pacific Times

Baaderstraße 28, 80469 München
http://www.bar-gabanyi.de

Seit vielen Jahren bin ich begeisterter Blogger. Im ISARBLOG stelle ich euch zusammen mit Monika das München vor, das wir lieben und wir erzählen euch von Menschen und Orten, die uns begeistert haben.