Sankt Annas — die neue Nummer Eins am Gärtnerplatz

Der Gardasee und Südtirol zählen zu den beliebtesten Reisezielen der Münchner und werden ebenso gerne besucht wie unsere heimischen Seen und Berge. Nun hat am Gärtnerplatz ein Restaurant aufgemacht, das dieses Lebensgefühl vermitteln möchte. Es heißt Sankt Annas und bringt mit seiner Küche ein Stück Dolomiten nach München.
Sankt Annas Balas Knödel Gärtnerplatz München
Shop und Alpine Eatery in einem: das Sankt Annas | Foto: Monika Schreiner

Die Alpine Küche wird bereits in einigen anderen Münchner Lokalen gepflegt, aber das Besondere am Sankt Annas ist die sehr moderne Interpretation und Präsentation der Gerichte. Alleine die Tatsache, dass es in der “Alpine Eatery” nur vegetarische und vegane Gerichte gibt, ist sehr ungewöhnlich. Denn normalerweise steht gerade die Alpenküche für die Verwendung von tierischen Produkten wie Speck, Butter und Milch.

Im Sankt Annas bekommt Ihr vor allem eines: Bala. Das ist das ladinische Wort für Knödel. Sie werden auf ganz verschiedene Art interpretiert und serviert. Angefangen von der Verwendung als Patty im Burger bis hin zum sogenannten Balamisu: ein süsser Knödel, der mit Espresso übergossen und mit Mascarponecreme wird. Überraschend, wie vielfältig das Produkt Knödel einsetzbar ist.

Sankt Annas Balas Knödel Gärtnerplatz München
Sankt Annas Bala Burger | Foto: Monika Schreiner

Auch die Kombinationsmöglichkeiten im Sankt Annas sind vielfältig. Ihr könnt zwischen verschiedenen Knödeln ( zum Beispiel mit Urkorn, Rote Beete oder getrockneten Tomaten ) und Beilagen wie Wildkräutersalat oder Bulgur mit Granatapfel auswählen. Dazu gibt es noch diverse Saucen und Toppings. Aus diesen Bausteinen stellt der Gast sein Bala Gericht individuell zusammen. Alle Kombinationen können natürlich auch zum Mitnehmen bestellt werden.

Sankt Annas Balas Knödel Gärtnerplatz München
Sankt Annas Balas mit Süßkartoffelpuree und Bulgur | Foto: Monika Schreiner

Die Bala Gerichte kosten alle 10,50 €. Mittags gibt es ein spezielles Angebot für 13,50 €. Darin enthalten ist ein Bala Gericht, ein Getränk und ein Espresso. Der Kaffee kommt übrigens ebenfalls aus Italien und zwar von Caroma aus Völs am Schlern.

Als Getränk empfehlen wir Euch eine Aperitif Kreation des Sankt Annas: den Hugo Spezial Gran Riso mit eine Schuß Weißbier. Die Weinkarte bietet eine schöne Auswahl an Weinen von der Cantina Kurtatsch sowie ein Prosecco, Spumante und Franciacorta zu sehr fairen Preisen. Für alle, die es lieber antialkoholisch lieben, gibt es das Südtiroler Mineralwaser von Plose oder eine Community Cola zuckerfrei ( allerdings aus Hamburg, dafür mit sozialem Anspruch).

Sankt Annas Balas Knödel Gärtnerplatz München
Das hochwertige Interior des Sankt Annas | Foto: Monika Schreiner

Das Sankt Annas macht täglich um 9 Uhr für auf. Ihr könnt dann auf ein spätes Frühstück vorbeischauen. Im Sommer auf der Terrasse, im Winter an den Stehtischen drinnen oder an den Tischen im hinteren Bereich. Auf der Frühstückskarte gibt es eine schöne Auswahl: Croissants, Shakshuka, Haferporridge, Crispy Nugat oder Eggs Benedict. Zubereitet und angerichtet wird alles in einer offenen Küche.

Sankt Annas Balas Knödel Gärtnerplatz München
Ein Blick in die Kühltruhe des Sankt Annas | Foto: Monika Schreiner

Verantwortlich für die Komposition der Rezepte ist der Sternekoch Theodor Falser ( Johannesstube, Hotel Engel in Welschnofen ). Unterstützt wurde er in der Entwicklung kurioserweise von dem Fleischermeister Thomas Mittermai, der verantwortlich ist, dass die veganen Bala die richtige Konsistenz haben. Eine schöne Aufgabe, denn Knödel sind ein Sehnsuchtsgericht, das beinahe jeder mag. Und auch keine einfache, wenn man bedenkt, dass wichtige Geschmacksträger wie Speck wegfallen. Falser schafft es aber, die Brücke zu schlagen zwischen Tradition und Moderne. Man hat das Gefühl etwas ganz Neues zu essen. Und vor allem gibt er der eher deftigen Küche eine leichte und gesunde Note.

Genau das hatten auch die “Erfinder” Manuel Demetz und Désirée Giacomuzzi sowie der Restaurantleiter Felix Nössing mit dem neuen “Fast Casual” Gastronomiekonzept im Sinn, als sie die Tagesbar des Del Fiore Teams im Frühjahr 2020 übernahmen. Und es gelingt ihnen nicht nur bei den Gerichten, sondern auch beim Interior.

Für die Inneneinrichtung ist ein Südtiroler Büro RuralUrban verantwortlich. Da gibt es moderne Barhocker mit einem rosa Stoffbezug mit traditionellen Muster. Oder die Verkleidung des Tresens und der Wände, die mit ihrem Wellenmuster das Auf und Ab der Südtiroler Berge aufgreift. Auffällig auch die Kombination aus Vase und Speisekartenhalterung auf den Tischen.

Hervorzuheben ist auch die schöne Corporate Identity von Frei und Zeit, die auch das Packaging der Kosmetikprodukte aus Edelweiss und Arnika von Farmacia Dobbiaco ( aus Toblach) entwickelt haben. Die von ihnen gestalteten Produkte stehen genauso zum Verkauf in den Regalen wie die schönen Grafiken an den Wänden. Darüberhinaus gibt es noch einige ausgewählte feine Lebensmittel aus Südtirol für die Gäste zum Mitnehmen für Hause. Angefangen Dolomitengin hin zur Schokolade von Öberhöller bis hin zum Bier von Monpier de Gherdeina und den getrockneten Südtiroler Bioäpfel Weirouge. Obendrein gibt es noch ein Brotzeitbrett.

Sankt Annas Balas Knödel Gärtnerplatz München
Brotzeitbrettl von Sankt Annas | Foto: Monika Schreiner

Wir fanden das Konzept des Sankt Annas sehr stimmig und kommen sicher wieder. Denn wir sind schon neugierig auf die anderen Gerichte!

Sankt Annas

Übrigens das DelFiore Eis könnt Ihr weiterhin als Sorbet dim Sankt Annas genießen.
Gärtnerplatz 1, 80469 München
Montag bis Samstag 9 – 23 Uhr, Sonn- & Feiertage 10 -17 Uhr

Weitersagen und teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Weitere Restaurants in München:

Jacci Asian Kitchen München Neuhausen

Jacci Asian Kitchen

Im Jacci Asian Kitchen in Neuhausen wird authentisch vietnamesisch gekocht, aber ausgefallene Interpretationen der asiatischen Küche stehen auf der Karte.

Keine Tipps für München mehr verpassen!

Melde Dich jetzt gleich für unseren monatlichen Newsletter an: