Obazda

Obazda | Foto: Gerhard Bauer ISARBLOG
Obazda | Foto: Gerhard Bauer ISARBLOG

Was gehört in einen original Obatzter alles rein? Heißt es Obatzter, Obatzda oder Obazda? Ist mir doch doch egal. Ich mach den Obatzdn so wie er mir schmeckt: mit deutlich weniger Butter als in den meisten Rezepten angegeben. Mein Grundrezept ( 2 Personen )  lautet:

Obazda

– 200g Camembert oder Brie
– 200g Kräuterquark ( am besten Halbfett, 20% )
– 1 Kleine Zwiebel ( oder Schalotte ), in feine Würfel geschnitten
– 50g Butter
– Salz & Pfeffer aus der Mühle
– 1 gestrichener Teelöffel Paprika
– 1 gestrichener Teelöffel Kümmel
– 1 Messerspitze Cayenne Pfeffer
–  Schnittlauch zum Garnieren

Alle Zutaten ( vor allem der Butter ) sollte Zimmertemperatur haben. Ansonsten wird das Zerdrücken sehr anstrengend und man sollte man zumindest Butter und Käse vorher mit dem Messer grob würfeln. Zwiebel schälen und in möglichst feine Würfel schneiden. Die Zwiebeln zusammen mit den anderen Zutaten in eine Schüssel geben und mit einer Gabel solange zerdrücken, bis eine homogene Masse entsteht. Auf kleinem Teller in Nocken anrichten, mit gehacktem Schnittlauch und Brezenchips garnieren ( Schnittlauch war heute nicht vorrätig, drum mit Basilikum garniert ). Dazu gibt’s frische Brezn und natürlich eine Halbe Bier oder Radler. An Guadn!

 

Das könnte Dir auch gefallen: