Munich Street Collective – Straßenfotografie in München

Mit ihrem Fotografien wollen die Mitglieder den Zeitgeist nicht nur in München, sondern auf der ganzen Welt in Bildern einfangen.

Sebastian Hermann und Daniel Tschitsch haben das Munich Street Collective gegründet, um sich ganz der Gattung “Street Photography” zu widmen. Dabei werden im Gegensatz zur Auftragsfotografie auch Momente festgehalten, die wenig kommerziell und ästhetisch sind. Mit ihrem Projekt wollen die Mitglieder den Zeitgeist nicht nur in München, sondern auf der ganzen Welt in Bildern einfangen.

“Uns geht es um den echten und ungeschönten Moment.
Nicht inszeniert und pur.”

Daniel Tschitsch vom Munich Street Collective

Bereits in den 1930er Jahre erlebte die Dokumentarfotografie mit der Einführung der Kleinbildkamera eine Hochphase. Berühmte Vorbilder sind Vivian Maier, Henri Cartier-Bressons, Lee Friedlander und viele mehr. Oft eröffnen sich nur durch den speziellen Blick des Fotografen die überraschenden Momente.

Ausstellung beim Kunstarealfest | Foto: Monika Schreiner

Als die beiden Fotografen Sebastian Hermann und Daniel Tschitsch das “Munich Street Collective” Mitte 2017 gründeten, war es ihre Intention Straßenfotografen aus dem deutschsprachigen Raum zusammenbringen, um deren Werke zu zeigen und gemeinsam zu fotografieren. Dabei sehen sie den Begriff Straße als Synonym für den öffentlichen Raum.

Das spannende am Munich Street Collective ist die Vielfalt. Während Daniel Tschitsch hauptsächlich in Farbe fotografiert, arbeitet Sebastian Hermann vorwiegend in Schwarzweiß. Für ihn entsteht damit keine Konkurrenz zur Realität.

Das "Munich Street Collective" widmet sich der Strassenfotografie.
Das Munich Street Collective | Foto: Monika Schreiner

Seit Mitte 2017 ist das Kollektiv stark gewachsen. Es besteht derzeit aus neun Mitgliedern. Dazu gekommen sind Felix Albrecht, Steffen Horak, Daniel Booth, Mark Volz, Philipp Merz, Stefan Hellweger und als einzige Frau Hannah Radek.

Diesen Sommer wurde während des vierten Kunstarealfest eine kleine Ausstellung des Kollektiv gezeigt. Seit dem 08.12.2019 ist nun im Gasteig eine größere Ausstellung mit dem Titel “Die Menschen der Münchner Tafel” zu sehen. Thematisiert werden unter anderem die Lebensmittelrettung durch die Tafel. Für die Ausstellung ist zu dem etablierten Mitgliedern noch Nicole Struppert dazugestoßen. Der Focus der Arbeiten der Ausstellung liegt auf einer sozialdokumentarischen Fotografie.

Austellung “Die Menschen der Münchner Tafel”

Ausstellung “Die Menschen der Münchner Tafel” | Foto: Munich Street Collective

Kulturzentrum Gasteig
Rosenheimer Str. 5, 81667 München
08.12.2019 bis 05.01.2020
Eintritt frei

Ausstellung verpaßt? Erst mal sehen, was die so machen? Das ganze Portfolio von “Munich Street Collective” findet Ihr auch auf Instagram. Dort werden auch immer wieder Künstler gefeatured oder auch Ergebnisse von organisierten Ausflügen, sogenannten Streetwalks, gezeigt.

Weitersagen und teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Ähnliche Beiträge:

Online Kochkurse — Gemeinsam zuhause Lernen & Genießen

Einige Münchner Kochschule sind inzwischen auf Online Kochkurse umgestiegen, da im Moment vor Ort die Kochkurse nicht stattfinden können. Hier könnt Ihr die unterschiedlichsten Küchen kennenlernen und trotz Corona gemeinsam mit anderen kochen lernen.

Leckere Frühstücksboxen aus München

Am Wochenende gehen wir gerne gemütlich Frühstücken. Leider ist das momentan nicht möglich. Einige Cafes aus München bieten jedoch als Alternative Brunch- oder Frühstücksboxen zum Mitnehmen oder als Lieferung an.

C!RCLY – aus Food mach Beauty

C!RCLY ist eine neue Beautymarke aus München. Die beiden Gründer Olli und Max haben Nachhaltigkeit und Hautpflege neu gedacht. Die Produkte von C!RCLY bestehen aus upgecycelten Inhaltsstoffen.

Keine Tipps für München mehr verpassen!

Melde Dich jetzt gleich für unseren monatlichen Newsletter an: