Leon Concept Store – Feintäschnerei trifft Design

Radu Baias stellt eigentlich nachhaltige Lederwaren her, nun betreibt er auch noch den Leon Concept Store im Münchner Lehel. Dort gibt es viel Schönes für Männer, aber auch Einiges für Damen.

Seit Mai 2021 leuchtet der neue Laden in den Trendfarben Blau und Gelb. Radu Baias ist gut vernetzt in der Münchner Kreativszene und hat sich für seinen eigenen Laden einige Perlen herausgepickt. 

Im Leon Concept Store findet Ihr gewagte Vasen der Keramikerin Annika Schüler genauso wie die tollen Textilien der Illustratorin Steffi Bauer. Besonders ihr „Tiachl“, das sie zusammen mit Michael Wiethaus umgesetzt hat, ist ein wahres Schmuckstück.

Ferner im Sortiment Zeitschriften von Sodabooks  und bunte Kunst der Münchner Künstlerin Olivia Oelson. Dazu noch feine Ketten mit Anhängern von Wald Berlin und originelle Notebooks von nuuna by brandbook. 

Für Jungs empfehlen wir Shirts von HeyHey Studio ( das Label des Münchner DJ Moritz Butschek ), für Mädels die futuristische Unisex Mode von Form_of_Interest aus Berlin. Eine Entdeckung ist sicher das Naturkosmetik Label Mooikoop. Sie haben Kerzen genauso im Sortiment wie Shampoo, Körperbalsam oder Haaröl.  

Natürlich gibt es auch Produkte von Radu Baias selbst. Dem studierten Produktdesigner ist Nachaltigkeit ein großes Anliegen. Seine Liebe zu Leder hat er während des Studiums in Linz entdeckt.

Radu Baias in seinem Conceptstore Leon | Foto: Isarblog

Aus pflanzlich gefärbten Leder fertigt er Taschen aller Art, aber auch Geldbörsen oder Schlüsselanhänger. Klassische Eleganz trifft bei ihm auf Funktionalität. Sein Label gibt es bereits seit 2015. Ein Highlight in der Kollektion ist der handbemalte Shopper (Art Bag). Die Tasche kostet 399 Euro, dafür gibt es eine fünfjährige Garantie. Wenn wirklich mal was kaputt sein sollte, könnt Ihr die Tasche vorbeibringen und sie wird dann kostenlos repariert. Wenn das kein Deal ist!

Leon Concept Store

Dienstag bis Freitag 11 bis 19 Uhr, Samstag 11 – 18 Uhr
Sternstraße 13, 80538 München

Weitere Shops in München:

Einmal ohne bitte DSC 3441

„Einmal ohne, bitte“ Einkaufen

Verpackungen vermeiden und eigene Behälter mitbringen liegt voll im Trend. Nun gibt es in München ein Erkennungszeichen für Läden, wo das erlaubt und sogar erwünscht ist…

Hirschvogel Hofladen Sendling

Die Sendlinger dürfen sich über frisches Gemüse und andere Lebensmittel freuen. Ende März ist der Hofladen Hirschvogel in die ehemaligen Räume des Falafel Imbiss Beirut Beirut eingezogen.

Keine Tipps für München mehr verpassen!

Melde Dich jetzt gleich für unseren monatlichen Newsletter an: