Krake in der Schrannenhalle

Krake München Schrannenhalle Fischrestaurant

München wird oft gerne als nördlichste Stadt Italiens bezeichnet und gerade jetzt im Sommer ist dies durchaus nachvollziehbar. Was München im Gegensatz zu Florenz oder Mailand noch fehlt, ist jedoch eine richtige Markthalle mit Verkaufsständen und kleinen Restaurants und Imbissen. Die Münchner Schrannenhalle neben dem Viktualienmarkt könnte genau diese Funktion erfüllen, aber irgendwie scheint sie seit ihrem Wiederaufbau vor zehn Jahren immer noch auf dem Suche nach ihrer wahren Bestimmung zu sein. Wie diese Bestimmung aussehen könnte, darüber haben sich die beiden Vollblutgastromen Marko Huth und Patrick Bertermann ( Goldenes Kalb, Miura ) viele Gedanken gemacht. Auf der Fläche, die bisher von Feinkost Käfer bewirtet wurde, wollen sie nun Münchens bestes Fischrestaurant betreiben.

Das neue Lokal trägt den Namen Krake und besteht aus verschiedenen Bereich. Im Erdgeschoss befinden sich Oyster Bar, Sushi Bar, Cocktailbar und das Sonnendeck. Hier zeigt sich die Vielseitigkeit der Krake, die in diesem Bereich viele Varianten von Seafood als Imbiss zwischendurch oder auch als Take Away anbietet.

Oben auf der Galerie befindet sich das eigentliche Restaurant. Nicht nur das Thema des Restaurants, sondern auch die sehr schöne Vintage Einrichtung von Architekt Hartmut Janke, Künstler Dominik Reindl & Kyra Hildebrandt passt perfekt in die Schrannenhalle. Gäste, die an der Bar vor der offenen Küche Platz genommen haben, können den Köchen bei der Zubereitung der Gerichte in der offenen Küche zusehen und sich selbst davon überzeugen, dass in der Krake ausschliesslich frische Produkte verarbeitet werden. Wie bereits im Goldenen Kalb setzen die beiden Betreiber auf die bestmögliche Qualität beim Einkauf der verwendeten Waren. Verantwortlich für die Verarbeitung der Produkte in kulinarische Highlights ist Küchenchef Christoph Lobnig, der diese Funktion bereits im Schlosshotel in Helden am Wörtersee ausgefüllt hat.

Bei soviel Kompetenz und Enthusiasmus, den alle Beteiligten an den Tag legen, wundert es kaum, daß sich die Gerichte sehen und schmecken lassen können. Mein Favorit ist die feine Ceviche mit Garnele, Lachs, frischem Koriander und leichter Chili Schärfe. Dieses Restaurant ist auf jeden Fall eine Bereichung für München und wird der Schrannenhalle neuen Schwung verpassen. Die Münchner haben nun einen Grund weniger, weshalb man nach Italien fahren muss.

Fotos: ISARBLOG

#was KRAKE
#wo Schrannenhalle, Viktualienmarkt 15, 80331 München
#web krake-muenchen.de ( noch offline ) | KRAKE @ facebook

Weitersagen und teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Weitere Restaurants in München:

Anoki

Japan trifft Vietnam – das ist das kulinarische Konzept im neuen Restaurant Anoki im Palais an der Oper.

Jacci Asian Kitchen München Neuhausen

Jacci Asian Kitchen

Im Jacci Asian Kitchen in Neuhausen wird authentisch vietnamesisch gekocht, aber ausgefallene Interpretationen der asiatischen Küche stehen auf der Karte.

Keine Tipps für München mehr verpassen!

Melde Dich jetzt gleich für unseren monatlichen Newsletter an: