Schatten. Licht. Struktur.
05.04. – 22.09.2019

Das Münchner Museum Fünf Kontinente zeigt filigrane Objekte des japanischen Künstlers Koji Shibazaki aus handgeschöpftem Washi Papier.
Koji Shibazaki Schatten Licht Struktur 01
Austellung Schatten. Licht. Struktur. von Koji Shibazaki | Foto: Monika Schreiner

Das Museum Fünf Kontinente in der Maximilianstrasse zeigt momentan eine faszinierende Ausstellung zum Thema Papier. Der japanische Designer und Professor der Universität der Schönen Künste Koji Shibazaki widmet sein Leben der Herstellung von handgeschöpftem Washi Papier, das in Japan gerne für Kalligrafie, Bücher und Malerei eingesetzt wird. Daraus fertigt er kunstvolle Leuchten, die an die Op-Art von M. C. Escher erinnern. Hierzu trägt Koji Shibazaki Schicht für Schicht dünne Papierstreifen auf. Die Fertigstellung der Leuchten dauert mehrere Tage.

In dem abgedunkelten Ausstellungsraum dienen sie als Lichtquelle. Ein Spiel aus Licht, Schatten und Struktur entsteht. Ferner sind Werke seiner Assistentin und Schülerin Suzuki Mikako zu sehen. Sie trägt feine Blattgoldstreifen auf das Papier auf und erzeugt so verschiedene Muster wie Wellen oder Kirschblüten.

Die Ausstellung “Schatten. Licht. Struktur.” ist Teil des Jahresschwerpunkt Japan des Museums Fünf Kontinte. In dem Zusammenhang wird es verschiedene Veranstaltungen geben: Japanische Tuschmalerei, Ikebana und Origamifalten.

SCHATTEN. LICHT. STRUKTUR.
Koji Shibazaki

05.04. – 22.09.2019
https://www.museum-fuenf-kontinente.de/

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Das könnte Dir auch gefallen:

Lazy Cooking Show mit Kiren & Saskia

Während alle Restaurants im Frühjahr 2020 wegen Corona geschlossen waren, haben sich Saskia und Kiren einen langgehegten Wunsch erfüllt: eine eigene Cooking Show auf Instagram und YouTube.

Jams Hotel

München ist um ein cooles Hotel reicher. Es heißt Jams Hotel und in ihm dreht sich alles um Musik. In der Lobby, im Aufzug, auf den Fluren und auch sogar auf den Zimmern.

Keine Tipps für München mehr verpassen!

Melde Dich jetzt gleich für unseren monatlichen Newsletter an: