ISARBLOG Kinotipp: The Shape of Water

In Zusammenarbeit mit dem Gloria Palast am Stachus präsentieren wir euch jeden Monat einen Kinotipp. Unser Tipp für März ist "The Shape of Water", das Oscar-prämierte Werk des spanischen Regisseurs Guillermo del Toro. Letzten Sonntag ging er als großer Favorit ins Rennen um die begehrte Trophäe und hat erwartungsgemäß die meisten Preise abgeräumt: Bester Film, Beste Regie, Bestes Szenenbild und Beste Musik.

WERBUNG  // In Zusammenarbeit mit dem Gloria Palast am Stachus präsentieren wir Euch jeden Monat einen Kinotipp. Unser Tipp für März ist der vierfache Oscar-Gewinner “The Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”.

The Shape of Water

Letzten Sonntag ging er als absoluter Favorit ins Rennen um die begehrte Trophäe und hat erwartungsgemäß die meisten Preise abgeräumt: Bester Film, Beste Regie, Bestes Szenenbild ( Paul Denham Austerberry, Shane Vieau und Jeff Melvin )und Beste Musik ( Alexandre Desplat ). Zuvor wurde die Hauptdarstellerin Sally Hawkins bereits mehrfach für ihre Leistung ausgezeichnet und den Hauptpreis des Festivals von Cannes, den Goldenen Löwen, gab es obendrein. Den Regisseur Guillermo del Toro kennt Ihr vielleicht noch von dem Film “Pans Labyrinth”, an dessen Optik sich der Film auch anlehnt. Das Drehbuch zu Shape of Water stammt übrigens auch von ihm.

Um was geht’s?

Die stumme Elisa Esposito (Sally Hawkins) arbeitet als nächtliche Reinigungskraft in einem geheimen US-Labor Anfang der Sechziger Jahre und verliebt sich in ein “Amphibienmonster” aus dem Amazonas, das dort zu Forschungszwecken gefangen gehalten wird, fantastisch verkörpert durch den auf solche Rollen spezialisierten “Schlangenmenschen” Doug Jones. Beide vereint die Liebe zu dem Element Wasser.

Shape of Water - Das Flüstern des Meeres
Foto: 2017 Twentieth Century Fox

Was macht den Film so besonders?

Shape of Water vereint viele Motive erfolgreicher Filme und verpackt sie in das Gewand eines nostalgischen Horrorfilms der 50er Jahre. Darin zu finden sind zum Beispiel Anlehnungen aus „The bride and the beast“ oder Jack Arnolds “Der Schrecken vom Amazonas”. Darüber hinaus ist “Shape of Water” genreübergreifend zugleich Liebes-, Sciencefiction- und Agentenfilm.  Die Musik und die Hauptfigur Elisa erinnern in vielen Szenen an die “Fabelhafte Welt der Amelie”. Musik- und Tanzszenen runden das Ganze harmonisch ab. Es ist ein Film Pro Diversität und Contra Ausgrenzung und deshalb auch wahnsinnig aktuell.

Für wen?

Aufgrund der wilden Genremischung für Männer und Frauen gleichermaßen geeignet. Besondere Empfehlung für alle Fans von “Die fabelhafte Welt der Amelie”!

Viel Spaß beim Ansehen und beim Popcornrascheln ;)

Gloria Palast München Filmpalast Kino Stachus - ISARBLOG

Verwöhnkino im Gloria Palast

Kino von seiner schönsten Seite kannst Du im Gloria Palast am Stachus erleben. Stilvolles Ambiente, moderne Technik und ein ausgewähltes Angebot an Speisen und Getränken, die im Saal serviert werden. Weitere Infos und das aktuelle Programm findest Du hier: http://bit.ly/gloria-palast

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Das könnte Dir auch gefallen:

Spielart Theater Festival
25. Oktober – 9. November 2019

Das Theaterfestival Spielart trägt seinen Namen nicht zu Unrecht. Art steht in diesem Fall auch für Kunst und im Programm finden sich stets sehr innovative Inszenierungen, welche die Grenze zur Performance und anderen Kunstformen gerne auch überschreiten.

München Reisen kennt kein Alter Martin Arz Callwey

Allerliebstes München — Reisen kennt kein Alter

Die Buchserie “Reisen kennt kein Alter” wendet sich an die Zielgruppe Ü65 und möchte Lust auf Städtreisen machen. Für die Münchner Ausgabe wurde kein geringerer als der Autor und Verleger Martin Arz gewonnen.

Barista Royal

Barista Royal — doppelt fairer Kaffee aus München

Ein besonderes Startup haben Michael Halbritter und Chris Weil auf die Beine gestellt. Bei ihnen gibt es nicht nur fairgehandelten Kaffee, sie kümmern sich auch um die Integration von Menschen mit Behinderung, die in die Kaffeeproduktion bei Barista Royal einbezogen werden.

Keine Tipps für München mehr verpassen!

Melde Dich jetzt gleich für unseren monatlichen Newsletter an: