Katharina Konte – Window Artist und Illustratorin

Die Werke von Katharina Konte habt ihr bestimmt schon einmal irgendwo gesehen. Denn sie gehört zu den bekanntesten Münchner Illustratorinnen. Vor allem aber erweckt sie viele Münchner Schaufenster zu Leben.
Customizing Aktion bei Lemoni Shop Foto: Monika Schreiner

Die Bilder und die damit verbundenen Geschichten denkt sich Katharina Konte zusammen mit den Geschäften aus. Danach greift sie zu einem ihrer weißen Stifte und beginnt zu zeichnen. Um ein harmonisches Ganzes zu schaffen, muss sie die Schaufensterdekoration in ihre Arbeit mit einbinden. Zwei bis fünf Stunden braucht Katharina im Durchschnitt für ein Schaufenster.

Katze am Fenster des White Rabbits Room | Foto: Monika Schreiner

Da ein Meer aus filigranen Blumen, dort eine Märchenwelt und wieder woanders Meerestiere, die dem Betrachter das Gefühl eines sonnigen Urlaubstags vermitteln. Das ist das Lieblingsrepertoire, aus dem Katharina schöpft. Besonders oft sind vor allem Katzen zu sehen. Katzen. Katzen in jedweder Form. Winkekatzen, Yogakatzen und schließlich im Dirndl mit den zum Dutt hochgebundenen Zöpfen als Alter Ego von Katharina Konte selbst.

katharina konte
Katharina Konte bei der Arbeit | Foto: Monika Schreiner

Natürlich kommt auch Katharinas Heimatstadt München immer wieder in den Zeichnungen vor. Gerne fährt sie mit ihrem Rad durch die Strassen oder den Englischen Garten mit den Block unter dem Arm. Dann setzt sie sich irgendwo hin und zeichnet. Dadurch hat sie auch schon den ein oder andere Auftrag bekommen. Einer ihrer Lieblingsorte ist die Münchner Freiheit. Die Lebendigkeit des Ortes ist es, was Katharina daran so schätzt. Das ist auch nicht weit weg von ihrer Schwabinger Wohnung, wie sie mit ihrem Mann, einem Fotografen, und ihren zwei Kindern wohnt.

Bevor Katharina Konte mit Window Art angefangen hat, war sie längere Zeit Produktionsassistentin in der Modebranche. Da ist sie viel gereist. Aber die Geburt ihres ersten Sohns Oscars hat ihr gezeigt, was sie schon immer wollte, nämlich selbst Kreativsein. Deshalb hat sie sich 2012 als Illustratorin selbständig gemacht. Inspirationen für ihre Arbeiten bekommt Katharina aus Büchern oder (Post-)Karten oder bei einer Fahrt durch die Stadt oder in die Berge. Vorbilder sind die französische Streetartkünstlerin Koralie oder ihr Großvaters, der Scherenschnitte anfertigte.

Buch von Katharina Konte „Zeichnen mit Watercolor“ | Foto: Monika Schreiner

Um die Kreativität anderer zu fördern hat sie zusammen mit dem EMF Verlag ein Buch zum Thema „Zeichnen mit Watercolor“ herausgebracht. Im Buch zeigt sie die Basics ihrer Arbeitsweise als Illustratorin, da Katharina selbst gerne mit Tuschestift und Aquarellfarben arbeitet. Natürlich dürfen auch hier die unterschiedlichsten Tierarten nicht fehlen. Das Buch ist für sehr gut für Einsteiger in Aquarellmalerei geeignet. Während der Coronazeit hat die ausgebildete Grafikerin mit dem Aufnehmen von Tutorials begonnen. In den Videos demonstriert sie anderen Eltern, wie man mit seinen Kindern einfache Zeichnungen anfertigen kann. Ausserdem zeigt sie zusammen mit ihren Sohn, wie man coole Comics machen kann. In einer Kooperation mit der Silberfabrik hat sie ein „Siebdruck at Home“ Set mit ihren Tiermotiven herausgebracht. Natürlich ist auch da eine Katze mit dabei.

Product Customizing im Lemoni Shop | Foto: Monika Schreiner

Während die Kunstwerke im Schaufenster nur temporär sind, wird Katharina Konte immer wieder auf Events eingeladen, um dort vor Ort Produkte für die Kunden zu bemalen. Hier kann sie individuell auf die Wünsche der Kunden eingehen. Bemalt werden neben Weihnachtskugeln, Taschen wie beim Lemoni Shop oder Sneakers und manchmal sogar Wände.

Katherina Konte „Art & Travel“ im Zillertal | Foto: Katharina Konte

Selbst im Urlaub kann Katharina nicht von ihren Stiften lassen. Während andere eifrig Fotos machen, greift die Illustratorin zum Stift und hält in ihren Journalen Rezepte, Szenen oder Stimmungen fest. Als Inspiration und als Erinnerung. So entsteht auf jeder Reise neue Kunstwerke.

Ähnliche Beiträge auf ISARBLOG:

Keine Tipps für München mehr verpassen!

Melde Dich jetzt gleich für unseren monatlichen Newsletter an: