Katharina Bourjaus Bilder vom Tegernsee und München

Was haben der Tegernsee und München gemeinsam? Beide sind auf Drucken der Illustratorin Katahrina Bourjau verewigt.

Die Motive feiern sommerliche Freuden wie Waldfeste, die Leopoldstrasse und auch ein Bad im Tegernsee. Mit ihren Arbeiten verbindet Katharina Bourjau ihre alte und ihre neue Heimat. Aufgewachsen ist Katharina Bourjau am Tegernsee, doch jetzt ist sie bereits zwei Jahren wieder zurück an ihrem Geburtsort München. Dort wohnt sie im ehemaligen Künstlerviertel Schwabing.


Studiert hat Katharina Grafikdesign an der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und sich danach als Illustratorin selbständig gemacht. Bereits seit fünf Jahren arbeitet sie nun für verschiedene Zeitschriften und Verlage, darunter für die Süddeutsche Zeitung, den New Yorker, das Monocle Magazine oder den Weekender.

Ein Motiv dreimal verschieden umgesetzt | Fotos: Monika Schreiner

Seit 2016 vertreibt Katharina Bourjau auch eine schöne Papeteriekollektion, darunter Karten und Drucke sowie als Limited Edition auch ein Badehandtuch mit Tegernseemotiv. Katharinas Produkte sind inspiriert durch ihre bayerische Heimat, die Landschaft, die Musik, die Farben und Formen sowie der bayrische Humor. Ihr Stil: plakativ, farbstark und reduziert.

Katharina Bourjau hatte auch bereits einige Ausstellungen. In Stuttgart, dann am Tegernsee ( u.a. im Seeforum, im Waitzinger Keller oder im Fabrikrestaurant Mangfallblau ) und nun aktuell von März bis April 2021 in der Ladengalerie Siebenmachen in Giesing.

Katharina Bourjau
Den Sommer am Tegernsee genießen | Foto: Katharina Bourjau

Die Bilder von Katharina Bourjau bekommt Ihr über den Online Shop, aber auch im Siebenmachen. Neben Postkarten bekommt Ihr dort auch ein Sagenbuch vom Tegernsee, ein Strandtuch und Schafkopfkarten.

Abschließend haben wir Katharina Bourjau ein paar Fragen gestellt:

ISARBLOG: Wolltest Du schon immer Illustratorin werden?

Katharina Bourjau: Ich wusste schon sehr bald dass ich etwas gestalterisches machen möchte. Lange wollte ich Goldschmiedin werden und habe schon immer sehr viel gezeichnet. Irgendwann habe ich von dem Studiengang „Grafik Design“ gehört und mich an der Akademie in Stuttgart beworben, auch weil es dort sehr viele Werkstätten gibt: Schreinerei, Textildruck, Buchdruck usw. Während dem Studium habe ich dann entdeckt, dass die Illustration zu mir passt.

Geschenkpapier mit verschiedenen Bayernmotiven | Foto: Monika Schreiner

ISARBLOG: Was macht Dir am meisten Freude an Deinem Beruf?

Katharina Bourjau: Die Farben. An Farbkompositionen kann ich sehr lange herum tüfteln und mich macht es glücklich, wenn ich am Ende genau den richtigen „Ton“ und die passende Stimmung treffe. Ich genieße es auch sehr so frei zu sein und mir meine Arbeitstage sehr flexibel einzuteilen. So arbeite ich manchmal an einem regnerisch Sonntag und mache an einem sonnigen Montag „blau“.

Waldfeste sind die Attraktion im Sommer am Tegernsee | Foto: Katharina Bourjau

ISARBLOG: Was inspiriert Dich?

Katharina Bourjau: Inspiration ist eigentlich alles was ich sehe, höre und rieche. Das kann ein bunter Stoff eines Kleides sein, ein ungewöhnliches neues Lied oder Essen, das wunderschön angerichtet ist. Alles nimmt man auf und speichert es irgendwo ab, und bei Bedarf kommen diese Kompositionen und Erinnerungen zum Einsatz. 

Zum Geschenkpapier gibt es passende Anhänger dazu | Foto: Monika Schreiner


ISARBLOG: Wie hast Du die Themen Tegernsee und München für Dich entdeckt?

Katharina Bourjau: Tegernsee als Motiv hab ich lustigerweise erst entdeckt als ich nicht mehr dort gelebt habe. Ich habe die Landschaft, den Humor und die Stimmung dort vermisst und immer mehr Motive aus meiner Heimat gezeichnet. Meine Diplomarbeit war z.B. ein Buch mit gesammelten Sagen und Legenden aus Tegernsee („Von Beisswürmern und Irrwurzeln“), die ich illustriert habe. Zu München habe ich erst gefunden seitdem ich hier lebe und die Stadt sehr in mein Herz geschlossen habe. Es werden also sicherlich noch viele weitere Münchenmotive entstehen...

Bayrische Sagen und Legenden aus dem Tegernseer Tal von Katharina Bourjau

ISARBLOG: Was ist Dein Lieblingsort in München?

Katharina Bourjau: Mein Lieblingsort ist, glaube ich, sogar meine Küche und dort am französischen Balkon mit einem Kaffee in der Sonne zu sitzen mit dem Blick auf die Nachbarhäuser.

Vielen Dank Katharina für das schöne Interview!

Weitersagen und teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Ähnliche Beiträge:

Menuboxen von Münchner Restaurants

Wir vermissen das Essengehen in einem Restaurant mittlerweile schon sehr. Deshalb holen wir uns Abwechslung in die Küche, indem wir ab und zu eine Menubox bestellen. Die Gerichte sind vorbereitet und können ganz einfach zuhause fertig gestellt werden. Drei dieser Menuboxen möchten wir euch hier vorstellen.

Her Tree – mit der Natur Musik machen

Die Bäume rauschen, ein Specht klopft, ein Hase hüpft durchs Unterholz, Äste knacken. All das hört sich für Alexandra Cumfe an wie Musik. Für ihr Projekt Her Tree wird der Wald zum Experimentierfeld und Tonstudio zugleich.

vegan Lunch Date

Vegan Lunch Date

Das Start-up Vegan Lunch Date ist angetreten, um das Mittagessen in München zu retten. Sie liefern ihre Boxen mit gesundem Essen in Büros und Home Offices. Jetzt erst einmal als Popup, später als regelmäßiges Business.

Marktschwärmer München

Die Marktschwärmer sind eine internationale Bewegung zur Stärkung kleiner regionaler landwirtschaftlicher Betriebe. Sie verkaufen ihre Ware über einen digitalen Marktplatz an die Konsumenten. Nun kommt das Konzept auch nach München.

Keine Tipps für München mehr verpassen!

Melde Dich jetzt gleich für unseren monatlichen Newsletter an: