Isarflux im Gasteig
21.04.2019

Am Ostersonntag gibt sich der Gasteig mit dem Isarflux Festival elektronisch, experimentell und auch ein wenig poppig.

Am Ostersonntag gibt sich der Gasteig mit dem Isarflux Festival elektronisch, experimentell und auch ein wenig poppig. In der Black Box und im Foyer der Glashalle treten die Bands Umme Block (Electronica/Songwriter Duo), Ark Noir (Experimental/Electronic), Joel Sarakula (Soulful/ Psychedelic Pop), Die Wilde Jagd (Experimental Electronica) und Komfortrauschen (Live Techno) auf.

ISARFLUX Festival Gasteig - Umme Block
Umme Block / Foto: Ferhat Deliktas

Los geht es um 19 Uhr mit einer Vernissage der Illustratorin Mona Sardari im Foyer des Kleinen Konzertsaals. Im Anschluss finden die Konzerte statt.

Joel Sarakula c Edward Housden
Joel Sarakula | Foto: Edward Housden

Isarflux


Gasteig
21.04.2019
Eintritt frei

Weitersagen und teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Ähnliche Beiträge:

Wie riecht München? Die Stadtteilkerzen von Parker Rogue

Die Herausforderungen des Coronajahres haben die beiden besten Freunde Karo und Thomas mit der Gründung eines Kerzenlabels beantwortet. Mit Parker Rogue wollen die beiden mit ihren Stadtteilkerzen ein wenig Licht und Freude in die Münchner Wohnungen bringen.

Ein Krimi-Hörspaziergang durch Schwabing mit Storydive

Spaziergehen geht immer. Und auch gerade in Zeiten von Corona braucht man frische Luft. Wer seine übliche Runde verlassen möchte, der sollte unbedingt die App Storydive ausprobieren. Zusammen mit der Detektivin Dorothea kann man durch Schwabing laufen und einen fiktiven Mordfall lösen.

Kawaii München

Ein Stück japanischen Lebensgefühl für Euch und Euer Zuhause bekommt ihr durch das Label Kawaii. Zur Herstellung von Schmuck und Dekoration bedient sich Yukiko Murakami traditioneller Handwerkstechniken.

Her Tree – mit der Natur Musik machen

Die Bäume rauschen, ein Specht klopft, ein Hase hüpft durchs Unterholz, Äste knacken. All das hört sich für Alexandra Cumfe an wie Musik. Für ihr Projekt Her Tree wird der Wald zum Experimentierfeld und Tonstudio zugleich.

Keine Tipps für München mehr verpassen!

Melde Dich jetzt gleich für unseren monatlichen Newsletter an: