Die Vögel — Der Filmemacherchor

Der Filmemacherchor "Die Vögel" besteht ausschliesslich aus Filmschaffenden, vom Kameraassistent bis zur Regisseurin ist alles dabei. Gesungen wird natürlich ausschließlich Filmmusik.

Die Vögel – der Filmemacherchor | Foto: Franz Kastner

Wir hätten nicht gedacht, daß Münchens Chorlandschaft so vielfältig ist. Es gibt einen Kneipenchor, den Go Sing Choir und nun auch einen Chor für Filmemacher. Er heißt die DIE VÖGEL (nach Hitchocks Film) und seine Mitglieder arbeiten alle in der Filmbranche, vom Kameraassistenten über Regisseure bis hin zur Editorin. Gegründet wurden “Die Vögel” vor drei Jahren von drei Regisseurinnen, die damals an der Hochschule für Film und Fernsehen studierten, nämlich Mirjam Orthen, Pauline Roenneberg und Eileen Byrne.

“Angefangen hat alles damit, dass Pauline Roenneberg im Jahr 2015 geheiratet hat“, erzählt Eileen Byrne, “und wir Freundinnen für ihre Hochzeitsfeier ein paar Lieder zusammen einstudiert haben, mit Gitarre und Gesang. Wir hatten eine solche Freude an der Musik und vor allem aber auch daran, dass wir uns wieder regelmäßig sahen, nachdem jede gegen Ende des Filmstudiums ihren eigenen Weg eingeschlagen war. So war die Idee für ein regelmäßiges gemeinsames Singen geboren. Da wir alle rein zufällig Regisseurinnen waren, nannten wir uns “The Directors” und wollten das zu unserem Konzept machen. Wir wollten Regie-Frauen featuren. Als wir aber merkten, dass wir uns mit diesen Auflagen kaum vergrößern können, haben wir 2016 den Chor für alle Geschlechter und Gewerke geöffnet und seitdem sind wir die Vögel.”

Der Chor wuchs und wuchs und inzwischen sind es längst nicht mehr nur Studenten, die bei den Vögeln mitsingen. Die Chorleitung hatte lange Silja Specker inne, sie hat aber aus zeitlichen Gründen ihr Amt an Tobias Sasse abgegeben. Tobias, der ursprünglich mit den drei Gründerinnen studiert hat, nun seit einem Jahr der Chorleiter. Dies macht er zusätzlich zu seinem Job als Filmkomponist. Für den Chor ist er eine große Bereicherung, denn er belegt eine Doppelfunktion, nämlich die des Dirigenten und die des Beatboxers. Denn der Chor singt ausschließlich a-capella Filmmusik. Zu den Stücken im Repertoir gehören zum Beispiel das Game of Thrones-Intro, Ghostbusters, „Bang Bang“ (Kill Bill), „Under the Sea“ (Arielle), „Zu Asche zu Staub“ (Babylon Berlin), „Skyfall“ (James Bond), „Nightcall“ (Drive) und diverse andere Intros, wie zum Beispiel die Universal- oder 20th Century Fox-Fanfare. 

Inzwischen zählt der Chor an die dreissig bis vierzig feste Mitglieder. Eileen Byrne, eine der Gründerinnen, sagt “gemeinsam könnten wir locker einen Film drehen, denn mittlerweile sind aus fast allen Gewerken Sänger*innen dabei”, von der Autorin bis hin zum Kameraassistenten, von der Produktionsleiterin bis hin zum Geräuschemacher. Diese Vielseitigkeit empfinden wir nicht nur musikalisch als unglaublich bereichernd. So erweitern wir ganz nebenbei unser Netzwerk, ohne dass es dabei vordergründig um Film geht, sondern ganz klar um die Freude an der Musik und am gemeinsam Klingen.

HFF Jahresschau | Foto: HFF München Robert Pupeter

Für alle, die dabei sein wollen, gilt: Jeder, der vor oder hinter der Kamera – arbeitet, darf mitsingen. “Viele Filmschaffenden trauen sich nicht, aufzutreten, erzählt Eileen Byrne, weil sie sich normalerweise ja lieber hinter der Kamera verstecken. Umso schöner, dass sie sich im Rahmen des Chors trauen, laut zu singen. Bei uns muss auch niemand vorsingen oder Noten lesen können, jeder, der gerne singt, ist willkommen!“. Die Proben finden einmal die Woche am Mittwoch im mucca statt. Meldet Euch gerne bei Eileen, entweder auf Facebook oder bei Instagram.

Da es gerade aufgrund Corona mit Proben und Auftritten schwierig ist, haben sie sich per Liveschaltung zusammengeschlossen. Auch Gastsänger aus anderen Städten sind mit dabei. Auf dem Youtube Channel von “Die Vögel – Der Filmchor”, könnt Ihr Ihre Quarantäne Songs anhören.

Wenn Ihr die Vögel mal live erleben wollt, sie treten zum Beispiel immer bei der HFF-Jahresschau auf. Doch 2020 ist alles anders. Dazu Eileen Bryne: “Meistens treten wir bei Film-Veranstaltungen auf, sind aber offen für alles. Leider werden wir aber nicht, wie geplant, beim Münchner Filmfest auftreten können, da dieses ja wegen der Krise abgesagt werden musste. Letztes Jahr sind wir im Rahmen des Filmfests bei der legendären „Brot, Butter, Bier“-Party der Bürogemeinschaft „Die Glocke“ sowie beim Filmschoolfest-Special im Gasteig aufgetreten. Dadurch, dass wir durch die Quarantäne auch einige Sänger aus Berlin für die Videos involvieren konnten, können wir in Zukunft hoffentlich auch mal mit ihnen zusammen in Berlin auftreten.”

Der Chor ist also durch Corona sogar noch über die Grenzen von München hinaus gewachsen. Wir sind gespannt, was noch kommt und freuen uns auf den nächsten Live Auftritt des außergewöhnlichen Chors.

Weitersagen und teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Ähnliche Beiträge:

C!RCLY – aus Food mach Beauty

C!RCLY ist eine neue Beautymarke aus München. Die beiden Gründer Olli und Max haben Nachhaltigkeit und Hautpflege neu gedacht. Die Produkte von C!RCLY bestehen aus upgecycelten Inhaltsstoffen.

Wie riecht München? Die Stadtteilkerzen von Parker Rogue

Die Herausforderungen des Coronajahres haben die beiden besten Freunde Karo und Thomas mit der Gründung eines Kerzenlabels beantwortet. Mit Parker Rogue wollen die beiden mit ihren Stadtteilkerzen ein wenig Licht und Freude in die Münchner Wohnungen bringen.

Online Kochkurse — Gemeinsam zuhause Lernen & Genießen

Einige Münchner Kochschule sind inzwischen auf Online Kochkurse umgestiegen, da im Moment vor Ort die Kochkurse nicht stattfinden können. Hier könnt Ihr die unterschiedlichsten Küchen kennenlernen und trotz Corona gemeinsam mit anderen kochen lernen.

Unser Glühwein Rezept für zuhause

In diesem Jahr fällt der Besuch auf Münchner Christkindlmarkt leider aus. Deshalb verraten wir euch unser bestes Glühwein Rezept für Zuhause. Denn wenn es draussen richtig kalt ist, machen wir es uns gerne am Wochenende mit einer Tasse Glühwein und Plätzchen gemütlich.

Keine Tipps für München mehr verpassen!

Melde Dich jetzt gleich für unseren monatlichen Newsletter an: