Die Heisse Lotte – Wintergetränk aus München

Glühwein steht für das typische Winterfeeling. Nun gibt es eine Alternative dazu: die Heiße Lotte. Sie kommt aus München und ist eine Mischung aus Gin, Weißwein und Granatapfel.

Vor Weihnachten wird besonders gerne Glühwein getrunken. Dabei fängt im Januar der Winter meist erst an und die kalte Jahreszeit geht oft noch bis in den März hinein. Warum nicht die Saison ein wenig ausweiten? Punsch & Co. lassen sich zum Beispiel in einem Becher oder einer Thermoskanne auf einen Spaziergang mitnehmen oder in kalten Nächten am Lagerfeuer trinken.

Neben dem selbstgemachten Glühwein gibt es auch bereits fertige Getränke wie die „Heiße Lotte“ aus München zu kaufen. Die Rezeptur und Idee der Heißen Lotte stammt von Stefanie Decker, die sie 2017 auf den Markt gebracht hat. Die junge Unternehmerin hat sie als Alternative zum Glühwein entwickelt. Das Getränk besteht aus Weißwein, Gin, Granatapfel und natürlichen Minzauszügen. Zum Trinken muss es einfach nur in einem Topf erhitzt werden.

Zunächst hat Stefanie Decker die „Heisse Lotte“ nebenberuflich auf Märkten wie zum Beispiel den Winterzauber auf dem Viktualienmarkt vertrieben, nun kümmert sie sich inzwischen hauptberuflich um ihre beiden Produkte. Denn zu dem Wintergetränk der „Heissen Lotte“ ist im Sommer 2020 noch die „Kalte Lotte“ hinzugekommen. Sie ist die sommerliche Variante zur „Heissen Lotte“ und kann als Aperitif mit Soda oder Prosecco getrunken werden. Ähnlich wie bei der „Heissen Lotte“ besteht sie aus Granatapfel, Gin und natürlichen Minzauszügen. Die Zitrone lässt das Getränk nach Sommer schmecken.

Für beide Produkte verwendet Stefanie Decker keine Aromastoffe, Farbstoffe und Geschmacksverstärker. Sie besitzt deshalb auch die Bio-Zertifizierung. Aus diesem Grund findet Ihr die „Heiße Lotte“ in Biosupermärkten wie Basic oder VollCorner. Aber auch kleine ausgewählte Läden führen die Produkte, wie der Sodala Kiosk. Alternativ könnt Ihr sie auch über den Online Shop der „Heissen Lotte“ bestellen. Abgefüllt wird die Heisse Lotte übrigens am Ammersee. Wer die Lotte einfach mal so beim Weggehen probieren will, der kann das in der Cole & Porter Tagesbar oder im Cafe Trachtenvogl tun.

Eine Ziege ist das Logo der „Heißen Lotte“ | Foto: Isarblog

Wir sind auf jeden Fall gespannt, was 2021 bringt. Denn Stefanie Decker hat noch viele Ideen und wer weiß, vielleicht ist auch wieder ein neuer Szene Drink mit dabei.

Weitersagen und teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Ähnliche Beiträge:

Nata Y Limón verbinden Handwerk mit Social Business

Die Geschichte von Anne und Marlene ist die einer Reise, der Suche nach einem Sinn im Leben und dem Finden einer neuen Aufgabe, die schöner nicht sein kann. Mit Nata y Limón machen sich die Beiden stark für Frauen in Guatelmala und deren Handwerkskunst.

vegan Lunch Date

Vegan Lunch Date

Das Start-up Vegan Lunch Date ist angetreten, um das Mittagessen in München zu retten. Sie liefern ihre Boxen mit gesundem Essen in Büros und Home Offices. Jetzt erst einmal als Popup, später als regelmäßiges Business.

Vielseitige Keramik von Annika Schüler

Annika Schüler gehört zu den kreativsten Keramikerinnen in München. Aus Porzellan fertigt sie nicht nur Teller, Vasen, Bierkrüge, sondern auch Schmuck und beteiligt sich darüberhinaus an diversen Kunstprojekten. Durch ihre Offenheit entstehen immer wieder aufs Neue die spannendsten Projekte.

Keine Tipps für München mehr verpassen!

Melde Dich jetzt gleich für unseren monatlichen Newsletter an: