Veranstaltungen

“Blaue Stunde” im Literaturhaus 01.04.2019

Seit Februar gibt es eine neue Reihe im Literaturhaus: die blaue Stunde. Mit ihr soll ein ein kürzeres Format etabliert werden – ebenso kurz wie die Zeit zwischen Tag und Abend. Nur eine Dreiviertelstunde lesen AutorInnen, SchauspielerInnen oder ÜbersetzerInnen aus (ihren) neuen, alten, besonderen Texten.

Eingang Literaturhaus München
Literaturhaus München – Foto: Monika Schreiner

Das Ganze wird kurz eingeführt, bleibt aber danach ohne Moderation. Damit sollen Denkanstösse geliefert werden, aber auch die Besucher zum Weiterlesen angeregt werden. Den Anfang machte im Februar die Übersetzerin Rosemarie Tietze mit ihrer Neuübersetzung von Tolstois Texten aus dem Kaukasus

BLAUE STUNDE — LYRIK (VOR)LESEN
Literaturhaus München, Salvatorplatz
Immer von 18.30 bis 19.15 Uhr

Nächster Termin 01.04.2019
Hommage à Milan Kundera mit Niels Beintker (BR)
anschließend besteht die Möglichkeit den Film “Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins” anzusehen