Wochenende

Ein Tag am Attersee

Unsere Sommertage verbringen wir gerne am See. So haben wir uns gefreut, als uns die Igers Austria zusammen mit Attersee Tourismus zu einem Ausflug an den Attersee eingeladen haben. Der Attersee liegt im Salzkammergut und ist von München aus in knapp zwei Stunden zu erreichen. Da er sehr tief ist, gehört er vom Volumen zu größten Seen Österreichs, zudem ist er ein beliebtes Tauchrevier. Bei der Taucheinstiegstelle “Hinkelsteine” gibt es einen Skulpturenpark unter Wasser, der extra für Taucher angelegt wurde.

Attersee am Attersee | Foto: Monika Schreiner

Das Gebiet um den Attersee blickt auf eine lange Geschichte zurück. Bereits zur Jungsteinzeit war die Region besiedelt. Aus der Zeit von 4000 bis 3000 vor Christus stammen die Überresten von Pfahlbauten bei dem Ort Seewalchen. Sie sind für die Besucher nicht zu sehen, da sie sich unter Wasser befinden. Seit 2011 gehören sie zum UNESCO Weltkulturerbe. Dort gibt es auch einen Pavillion, der sich mit dem Abenteuer Pfahlbau beschäftigt.

Miniaturnachbildung Pfahlbauten Attersee | Foto: Monika Schreiner

Hier bekommen wir Blogger vom Verein Pfalhbau eine kleine Einführung in das Thema. Unter anderem basteln wir mit Teer, Stein und Holz ein Messer aus der Jungsteinzeit. Gerade auch für Kinder bietet der Verein verschiedene Aktionen an. Aber es ist noch mehr geplant. Bis 2027 soll ein Pfahlbaudorf an der Promenade sowie die Seearena entstehen, denn dann soll am Attersee die Landesausttellung stattfinden.

Feines Essen im Langostinos | Foto: Monika Schreiner

Zu Mittag kehren wir im Haubenrestaurant Langostinos in der Nähe der Marina ein. Es ist spezialisiert auf Fisch. der zum großen Teil fangfrisch aus dem See kommt. Bei schönem Wetter können die Besucher draussen auf der Terrasse sitzen.

Bootsausflug auf dem Attersee | Foto: Monika Schreiner

Danach besteigen wir ein Boot, um eine kleine Runde auf dem See zu machen. Von hier aus haben wir einen guten Blick auf Schloss Kammer. Es hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich und ist heute in Privatbesitz. Auch an dem malerischen Ort Attersee kommen wir vorbei.

Schloss Kammer am Attersee | Foto: Monika Schreiner

In Schörfing gehen wir noch ins 2012 eröffnetes Gustav Klimt Zentrum. Der berühmte Künstler verbrachte zwischen 1900 und 1916 seine Sommerfrische am Attersee. In der Zeit entstanden viele Bilder, die den See und die Region zeigen. Im Zentrum zu sehen sind Repliken der Orginale, die zum Teil in Wien im Museum hängen. Angeschlossen ist ein Cafe und ein Themengarten.

Gustav Klimt Zentrum Attersee – Des Malers Fernrohr | Foto: Monika Schreiner

Den Tag ausklingen lassen wir im Cafe Eiszeit mit Blick auf dem See. Es liegt ganz in der Nähe des Pavillions, wo wir am Vormittag unsere Ausflugstour gestartet haben. Wenn Ihr noch noch nicht genug von Seen habt, dann könnt Ihr noch den Traunsee in der Nähe besuchen.

Vielen Dank an den Attersee Tourismus und Igers Austria für die Einladung zu dem abwechlsungsreichen Tag!

Seit vielen Jahren bin ich begeisterte Bloggerin. Im ISARBLOG stelle ich Euch zusammen mit Gerhard das München vor, das wir lieben und wir erzählen Euch von Menschen und Orten, die uns begeistert haben.