Kunst & Kultur

Ist das Mode oder kann das weg!?
Villa Stuck / bis Januar 2020

Dieser Frage geht die Villa Stuck zusammen mit der Deutschen Vogue in einer Ausstellung nach. Zugleich gibt es Anlass zu feiern. Denn die deutsche Ausgabe des Modemagazins wird 40 Jahre alt.

Ein Geburtstagsstrauss zum Jubiläum der Vogue | Foto: Monika Schreiner

In der Ausstellung ist zusammengetragen, was die letzten vierzig Jahre die Vogue geprägt hat, aber auch festgelegt, wohin die Reise in die Zukunft gehen soll. Da ist Karl Lagerfeld genauso vertreten wie Juergen Teller, dessen Deutschlandreise sich sowohl im Heft als auch an den Wänden der Villa Stuck wiederfindet.

Überhaupt ist die die Oktoberausgabe der deutschen Vogue Geburtstagsheft und Ausstellungskatalog in einem. In einem Beihefter blickt das deutsche Modemagazin aus dem Condé Nast Verlag auf vierzig spannende Jahre zurück.

Für diesen Mantel kam Karl Lagerfeld 1954 den Woolmark-Prize | Foto: Monika Schreiner

Einen Ausblick in die Zukunft der Mode will die Chefredakteurin der deutschen Vogue Christiane Arp mit dem Raum “What is next? geben. Auch Nachhaltigkeit spielt eine große Rolle. “Für junge Designer ist es selbstverständlich, umweltgerecht zu produzieren”,  sagte Christiane Arp auf einem Rundgang durch die Ausstellung. „Ist das Mode oder kann das weg? hat sie zusammen mit dem Künstler Martin Fengel und dem Direktor der Villa Stuck Michael Buhrs konzipiert.

Alice Potts züchtet Kristalle aus menschlichen Schweiß | Foto: Monika Schreiner

40 Jahre VOGUE Deutschland
Von April 1928 bis Oktober 1929 erschien die erste deutsche VOGUE in Berlin. Seit August 1979 erscheint sie monatlich, die Redaktion sitzt in München bei Condé Nast Germany. In enger Verbindung mit Künstlern, Fotografen und Designern die kreativen und ästhetischen Phänomene der Zeit einzufangen – dieser Maxime des Gründers Condé Montrose Nast ist die deutsche VOGUE bis heute verpflichtet.

Besonders gelungen finde ich den Beginn der Ausstellung in dem alten Atelier von Franz von Stuck. Hier findet der Besucher einen Querschnitt der Modefotos der Vogue der letzten vierzig Jahren, neben Figurinen mit Kreationen von Jean Paul Gaultier und anderen Modeschöpfern. Es folgt ein Raum mit Titelbildern der letzten vierzig Jahre sowie ein wenig weiter ein Studiosetting für ein Lifestyle-Shooting, der Einblick in die Arbeitsweise der Zeitschrift geben soll.

Covergeschichte 40 Jahre Vogue | Foto: Monika Schreiner

Ein Highlight ist der Saal der Karl Lagerfeld gewidmet wurde. Er ist voll mit kleine Geschichten und Anekdoten. Davon hätte ich mir mehr in der Ausstellung gewünscht.

Christane Arps Hommage an Karl Lagerfeld – Detail der Ausstellung “Ist das Mode oder kann das weg!?

Immer mittwochs führen Mitglieder aus der Redaktion durch “Ist das Mode oder kann das weg!?”:

  • Mittwoch 23.10.2019, 17 Uhr: Christiane Arp, Chefredakteurin
  • Mittwoch 13.11.2019, 17 Uhr: Andrea Vollmer-Hess/Susanne Niessen, Bildredaktion
  • Mittwoch 04.12.2019, 17 Uhr: Bernd Skupin, Kulturchef
  • Mittwoch 08.01.2020, 17 Uhr, Robert Emich, stellv. Chefredakteur

Im Untergeschoss der Villa Stuck wurde ein kleiner Shop eingerichtet. Hier steht nicht nur eine Photobooth, sondern dort könnt Ihr auch verschiedene Accessoires sowie das Buch “VOGUE 40 Jahre in Bildern” kaufen.

Die Ausstellung in der Villa Stuck läuft noch bis Januar 2020.

Vogueshop in der Villa Stuck | Foto: Monika Schreiner

Ist das Mode oder kann das weg!?”
01.Oktober 2019 bis 12. Januar 2020
Villa Stuck

Seit vielen Jahren bin ich begeisterte Bloggerin. Im ISARBLOG stelle ich Euch zusammen mit Gerhard das München vor, das wir lieben und wir erzählen Euch von Menschen und Orten, die uns begeistert haben.