#events 12. Dezember 2016 //

Zauberkurs im Table Magic Theater

Spätestens seit Harry Potter wollen alle Kindern zaubern lernen. Doch Zaubern lernen ist nicht einfach, das ist schon im Buch nachzulesen. Es erfordert langjähriges Üben. Ich will wissen, wie Zauberei geht und begebe mich in die Zauberschule, nicht in Hogwarts, sondern in München. Neben dem Table Magic Theater betreiben die beiden Magier Alexander Krist und Christian Münch eine Zauberschule. Mitten in der Innenstadt gelegen, genauer gesagt im Anger Palais finde ich mich an einem Freitag Abend zusammen mit weiteren Zauberlehrlingen zum Zauberkurs ein. Unsere Runde ist sehr gemischt. Frauen und  Männer jeden Alters, Kinder, Pärchen, Singles und natürlich ich.

Wie sich herausstellt haben die meisten vorher schon eine Show im angeschlossen Theater besucht und wollten nun hinter die Kulissen blicken. Unser Kurs ist für Einsteiger geeignet und heisst Las Vegas. Wahrscheinlich waren die tollen Casino Spielkarten, die unter anderem in unserem Zauberkasten enthalten sind, ausschlaggebend für die Namensgebung. Auf der Rückseite sind sie mit den Namen der verschiedenen Casinos bedruckt. Denn die Wüstenstädt ist nicht nur für Glückspiel bekannt, sondern ist auch ein Mekka für Zaubershowliebhaber. Sie kommen auch während der Show von “Magie – live & hautnah”, von Alexander Krist im Theater zum Einsatz.

dsc_6878_isarblog

Ein Blick in unseren Zauberkasten| Foto: Monika Schreiner

Ich sitze neben dem Kursleiter Korbinian Häutle. Er ist der einzig festangestellte Zauberkünstler in Deutschland, erzählt er uns. Neben den verschiedenen Kursen entwickelt er die Effekte der Show. Die Entwicklung eines Abendprogramms dauert von den ersten Ideen bis zur fertigen Show ungefähr zwei Jahre. Seine Inspriationen zieht er aus allen möglichen Dingen des Alltags, auch bildende Kunst ist mit dabei. Bereits mit acht Jahren hat er begonnen sich für Magie zu interessieren, doch erst mit Anfang zwanzig nach einem erneuten Anlauf hat ihn die Zauberkunst nicht mehr losgelassen. Wir starten in unseren Abend, indem wir unserer “Werkzeug” auspacken.  Zum Vorschein aus dem Kasten kommt ein Würfel, ein Stift, ein Jeton, Karten sowie eine DVD.

dsc_6751_isarblog

Zauberwürfel aus Las Vegas | Foto: Monika Schreiner

Zu Beginn lernen wir Vorhersagen zu treffen. Alles was wir dazu brauchen ist ein Stift, eine Karte und ein Würfel. Das ist schon ganz schön raffiniert und beeindruckt uns alle. Doch machen wir gleich weiter mit dem Würfel. Das Besondere daran ist, dass er ein orignial Casinowürfel ist. Hier tranieren wir unsere Fingerfertigkeit. Ziel ist es dem Publikum die Zahlen von eins bis sechs zu zeigen in einer fliessenden Bewegung und ohne langes Suchen und Denken. Ich merke, keine einfache Aufgabe. Es verlangt Geschicklichkeit, Training, Konzentration. Wir alle haben das Gefühl, wir müssen üben, üben, üben. Möglichst jeden Tag.

Wie gut, dass wir eine DVD mitbekommen, um dann alles zu Hause nochmals in Ruhe anzuschauen. Übrigens sprechen Zauberer nicht von Tricks, sondern von Wundern oder Kunststücken. Als nächstes zaubern wir Geldscheine zwischen Karten hervor und legen Karten so, dass wir genau die Karte die sich der Zuschauer gemerkt hat, finden. Wir helfen uns gegenseitig weiter, wenn wir ins Stocken kommen und Korbinian Häutle schaut immer wieder bei uns vorbei und hilft uns, wenn wir nicht mehr weiterkommen.

dsc_6792_isarblog

Korbinian Häutle lernt uns mit Karten zu zaubern | Foto: Monika Schreiner

Wenn ich eines an dem Abend gelernt habe ist es das, dass man als Magier ein gute Gedächtnis und Ahnung von Psychologie besitzen und seine akrobatischen Fähigkeiten trainieren muss. Ein gute Schule ist laut Korbinian Häutle die Strasse. Neben seinem Job im Zauberladen Pappnase, zog er während seines geisteswissenschaftlichen Studiums in den Fussgängerzonen umher und führte dort vor Publikum seine Kunst vor.

Es ist natürlich Ehrensache, dass ich keines der gelernten Zaubergeheimnisse hier verrate. Denn dann wären die vorgeführten Kunststücke auf der nächsten Party nur halb so spannend. Und ich kann sagen nur erstaunt sagen, in dem Theater können sogar Hunde zaubern.  Am Ende des Kurs treffe ich noch die Hündin von Korbinian Häutle. Mit der Schnauze zieht sie genau die Karte, die ich mir vorher ausgesucht habe. Einfach erstaunlich. Wie das wohl wieder gegangen ist?

Ich finde ein Zauberkurs ist was Besonders und deshalb ist er dieses Jahr mein Geschenktipp Nummer Drei zu Weihnachten. Geeignet für Kinder (Mindestalter ist 12 Jahre) und Erwachsene gleichermassen. Der Einsteiger Zauberkurs Las Vegas kostet mit Box 59 € und dauert ca. 2 Stunden.

Ähnliche Artikel:

Keine Kommentare

Wie ist deine Meinung dazu?