#book

Urban Jungle – Wohnen in Grün

[dropcap]W[/dropcap]isst Ihr wie die Lieblingspflanze der Blogger heisst? Nein? Ich wusste es bis vor kurzem auch nicht. Igor Josifovic von den Urban Jungle Bloggers verrät mir, es ist die Echeverie.  Das ist ein Dickblattgewächs, welches aus Mexiko stammt. Die habt Ihr sicher schon irgendwo gesehen. Wieso frage ich weiter und bekomme zur Antwort: Sie braucht nicht viel Wasser und Pflege, so dass man auch mal ein paar Tage vereisen kann, ohne dass sie es einem gleich übel nimmt. Ich überlege. Ich habe zwar keine Echeverie, dafür andere Sukkulenten, so verkehrt lieg er also nicht.

dsc_1131_isarblog

Die Blume der Blogger: die Echeverie in dem Buch “Wohnen in Grün” | Foto: Monika Schreiner

Dies und vieles mehr habe ich vor mehr als einem Monat im Botanischen Garten erfahren, wo ich die zwei Pflanzenliebhaber Igor Josifovic und Judith de Graaff zum Launch Ihres Buches „Wohnen in Grün“ getroffen habe. Beide haben, nachdem sie in einem Cafe in Paris ihre gemeinsame Liebe zu Pflanzen entdeckt haben, die Webseite Urbanjunglebloggers ins Leben gerufen, bei der sich alles um Zimmerpflanzen dreht.

Was 2013 aus einer persönlichen Passion heraus begann, ist inzwischen zu einer riesigen Community von Pflanzenliebhabern aus der ganzen Welt geworden. Neben der Webseite Urbanjunglebloggers haben beide auch noch ihre eigenen Projekte: Igor sein Happy Interior Blog und Judith Joelix. Bei ihnen geht es keineswegs nur um Pflanzen. Wohnen, Design und Reisen stehen bei beiden im Mittelpunkt. Auch wenn sie aus der ganzen Welt posten, lebt Judith in Paris und Igor in München.

dsc_0317_isarblog

Gewächshaus im Botanischen Garten | Foto: Monika Schreiner

In “Wohnen in Grün” bzw. “Urban Jungle” ( Titel der englischsprachigen Ausgabe ) geben Igor und Judith anhand der Wohnungen anderer Junglebloggers Dekotipps für ein grünes Zuhause, wobei der Fokus eindeutig auf Catci und Sukkulenten liegt. Die fünf Wohnungen wurden nach Ihrer Unterschiedlichkeit ausgesucht, wobei ich finde, dass sie stilmässig sehr gut zusammenpassen. Die Pflanzen darin agieren für mich als lebende Dekoration. Einfache und praktische Pflegetipps stehen ergänzend zur Seite.

Ich will mehr von Igor wissen und erfahre, dass für ihn Pflanzen bereits seit seiner Kindheit ein Thema sind. Jetzt sind sie zudem ein Ausgleich zu seinem schnellen digitalen Beruf und sorgen für ein gutes Wohnklima. Zu seinen Lieblingspflanzen zählen die Pilea Peperomioides und die Oxalis triangularis. Seine Pflanzen kauft Igor in ganz normalen Geschäften, bei den Accessoires hält er jedoch auf Etsy oder Ebay Ausschau nach etwas Besonderem. Überdies ist er ein Fan der Keramiken von Stella Bargott.

Next shop update is on Wednesday at 8pm (UKtime).

A post shared by Stella Baggott (@atelierstellaceramics) on

 

Im Anschluss an die Buchpräsentation verweilen wir noch ein wenig weiter im Botanischen Garten und nehmen an einer exklusiven Führung teil, die uns durch das Sukkulentenhaus führt, aber auch an Orte, die normalerweise für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. Hier bekommen wir viele spannende Hintergrundinformationen, zum Beispiel wie Kakteen aufgebaut sind und funktionieren. Nach einer kurzen Mittagspause im Café des Botanischen Garten gab es noch einen zweiten Teil, über den ich in einem weiteren Beitrag berichten werde.

Wohnen in Grün  ist im Callwey Verlag erschienen und kostet 29,95€

Folge uns bei Facebook:

Ähnliche Artikel:

2 Kommentare

  • Antworten
    Best of Interior Award » ISARBLOG
    10. November 2016 at 08:33

    […] of Interior Award im letzten Jahr war Anastasia Benko. Diese durften wir nach der Vorstellung von Wohnnen in Grün zu einem Workshop mit Schnittblumen treffen, bevor am Abend die diesjährigen Sieger/innen bekannt […]

  • Antworten
    Porã Ité - die Makramee Arbeiten von Jimena aus München
    28. November 2016 at 08:24

    […] später ging es um das grosse Revival von Blumenampeln (vielleicht auch in Zusammenhang mit dem Urban Jungle Trend ) und da ist mir Jimena wieder eingefallen. Lustigerweise haben wir uns kurz darauf dann […]

  • Wie ist deine Meinung dazu?