#travel

Wir entdecken Bayern: Stadt-Land-Fluss

WERBUNG // Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit DB Regio Bayern

Am Samstag sind wir sehr früh aufgestanden, denn wir haben bei der Blogger Challenge mit dem Motto “Stadt-Land-Fluss” der DB Regio Bayern mitgemacht. Mit dem Regio-Ticket Donar-Isar sind wir nach Niederbayern gereist, wo Gerhard und ich unsere Kindheit und Jugend verbracht haben. Gerhard in Straubing und ich in Landshut. Nun leben wir schon seit vielen Jahren in München fahren mit dem Donau Isar Ticket zurück in unsere alte Heimat, der Isar entlang Richtung Donau. Denn es gibt noch einen Grund, warum das Ticket so gut zu uns passt. Wir sind beide Donaukinder, sprich in einer Stadt an der Donau geboren.

Rathausplatz und Dom in Passau - #WirEntdeckenBayern - ISARBLOG

Anlegestelle für Ausflugsschiffe am Passauer Rathaus | Foto: Monika Schreiner

FLUSS: Die Dreiflüssestadt Passau

Unsere erste Station ist Passau. Das ist zugleich die weiteste Strecke, die man von München aus mit dem Ticket fahren kann. Bis dahin ist man ungefähr zwei Stunden unterwegs. Da Passau auch den Namen Dreiflüssestadt trägt, ist die Stadt prädestiniert für Ausflugstipps rund ums Wasser. Wir steigen um halb neun aus dem Zug und laufen durch die malerische Altstadt Richtung Rathausplatz. Auf dem Weg dorthin machen wir einen kleinen Frühstückstopp im Cafe Schöffberger. Im Schaufenster des ehemaligen Schuhgeschäfts aus den 50er Jahren sitzen wir und essen belegte Häppchen und freuen uns schon auf die Schifffahrt auf der Donau. Denn vom Wasser aus kann man die Stadt nochmals neu erleben.

Wir haben uns für eine Stadtrundfahrt mit dem ganz neuen Sunliner Cabrio Schiff entschieden, das bei schönem Wetter das Verdeck aufmachen kann. Mit dem Schiff umrunden wir die Altstadt auf Donau und Inn und haben einen schönen Panoramablick auf die Stadt sowie und die Veste Oberhaus auf der gegenüberliegenden Seite. Auch den Zufluss der Ilz sieht man von hier aus gut. Denn was die Stadt weltweit einzigartig macht ist, dass sich hier drei Flüsse aus verschiedenen Himmelrichtungen treffen und in die vierte Himmelrichtung (Süden) weiterfliessen. Das Besondere an dem Zusammenfluss ist auch, dass er im Wasser zu sehen ist, denn das Wasser ist von unterschiedlicher Farbe. Das könnt Ihr übrigens auch ohne Schifffahrt erleben, indem ihr bis ans Ende der Altstadt geht, zu dem sogannten Spitz oder dem Drei-Flüsse-Eck.

Als wir nach einer dreiviertel Stunde vor dem Rathaus wieder an Land gehen, erinnert mich der Platz von der Anordnung her ein wenig an den Markusplatz in Venedig. Beide öffnen sich zum Wasser hin und vor beiden liegen Boote und Schiffe. Am Rathausplatz könnt Ihr auch ablesen, was es bedeutet am Fluss zu wohnen. Mittels Strichen wurden dort die Hochwasserstände der letzten Jahrhunderte dokumentiert.

Hochwasserpegel Passau - #WirEntdeckenBayern - ISARBLOG

Wasserstandsanzeige am Rathaus | Foto: Monika Schreiner

Als nächstes wollen wir noch einen Blick von oben auf  Passau werfen. Hierzu laufen wir den circa zwanzigminütigen Weg bis zur Veste Oberhaus hinauf. Schon auf dem Weg dorthin hat man immer wieder eine gute Sicht auf Fluss und die Stadt. Dort oben gibt es auch ein schönes Restaurant ( Das Oberhaus ) mit Aussenfläche, wo wir Ihr gemütlich was trinken und essen könnt.

Mittagesse Feste Oberhaus Passau - #WirEntdeckenBayern - ISARBLOG

Leckeres Essen und ein toller Ausblick von der Feste Oberhaus | Foto: Monika Schreiner

LAND: Wörth an der Isar – Sport und Erholung zu Land und zu Wasser

Von der Feste Oberhaus aus laufen wir wieder zum Bahnhof um unsere Reise fortzusetzen. Gerade im Sommer will man raus aus der Stadt und aufs Land. Deshalb fahren wir Richtung München zurück bis nach Wörth an der Isar. Die Gemeinde hat nur 3000 Einwohner und ist circa achtzehn Kilometer von Landshut entfernt.

Bahnhof Wörth an der Isar - #WirEntdeckenBayern - ISARBLOG

Bahnhof Wörth an der Isar | Foto: Monika Schreiner

Der Ort an sich ist sehr ruhig, wäre da nicht der Wakelake. Es ist keine touristische Attraktion im klassischen Sinne. Es ist eher ein Mekka für Wassersportfreunde. Nach zwanzig Minuten Fussmarsch durch den Ort erreichen wir die Anlage am Wörther See. Wir nutzen die Gelegenheit um unsere Füsse im Wasser zu erfrischen. Mit einem Kaltgetränk in der Hand, schauen wir vom Biergarten aus den Wakeboardern bei ihren Kunststücken zu. Denn es gibt einige Features, wo die Wakeboarder ihr Können testen können.

Die Miete auf der grossen Seilbahn erfolgt nach Stunden. Wer noch nie auf einem Wakeboard gestanden ist, kann dort auch einen Anfängerkurs buchen. Der findet in kleinen Gruppen statt und die Ausrüstung wird gestellt. Ihr könnt aber auch einfach Beachvolleyball spielen, im See baden oder Euch auf die Liegewiese legen. Bei heißen Temperaturen öffnet die Strandbar, wo Ihr einen Cocktail schlürfen könnt. Der Wörther See ist übrigens ein künstlicher See. Er entstand durch den Abbau von Isarkies. Nur ungern verlassen wir den Sandstrand und machen wir uns wieder auf den Weg Richtung Bahnhof, vorbei an Wiesen und Feldern und dem ein oder anderen Hinweisschild “Erdbeeren zum Selberpflücken”.

Niederbayerische Landschaft - #WirEntdeckenBayern - ISARBLOG

Typsiche niederbayerische Landschaft | Foto: Monika Schreiner

STADT: Sommerabend in der Stadt Landshut

Weiter gehts nach Landshut, unserem Tipp für einen Städteausflug. Hier findet zur Zeit die Landshuter Hochzeit statt. Es ist eines der größten historischen Feste Europas. Wer die Stadt in den nächsten vier Wochen ( Ende Juni bis Ende Juli 2017 ) besucht, erlebt die Stadt im Ausnahmezustand. Die Feier geht auf die 1475 begangene Fürstenhochzeit des bayerischen Herzogs Georg der Reiche von Landshut mit der polnischen Königstochter Jadwiga zurück. Eine Woche lange wurde damals prunkvoll gefeiert wurde.

Altstadt Landshut während der Landshuter Hochzeit 2017 - #WirEntdeckenBayern - ISARBLOG

Geschmückte Altstadt von Landshut| Foto: Monika Schreiner

Die ganze Stadt ist auf den Beinen, um das historische Ereignis originalgetreu nachzuempfinden. Als Darsteller mitmachen dürfen bis auf wenige Ausnahmen nur Landshuter. Ein ganzes Jahr lassen sich Frauen wie Männer die Haare nicht mehr schneiden, um die richtige Haarlänge für die Frisuren des 15. Jahrhunderts zu haben. Es gibt Konzerte mit historischer Musik, Reiter- und Ritterspiele oder Mummenschanz. Normalerweise sind die Karten für die Veranstaltungen innerhalb von ein paar Stunden ausverkauft, aber dem Festumzug, der immer sonntags durch die Alt- und Neustadt führt, kann man auch so (ohne Tribühnenplatz) anschauen.

Musikanten der Landshuter Hochzeit in der Altstadt - ISARBLOG

Musikanten der Landshuter Hochzeit unterwegs in der Altstadt | Foto: Monika Schreiner

Aber auch am Samstag, an dem Tag an dem wir unterwegs sind, ist einiges los in der Stadt. Die gesamte Altstadt ist gefüllt mit Besuchern, aber auch mit Mitwirkenden der Landshuter Hochzeit. Auf den Tribünen machen die Leute Picknick vor der Originalkulisse, Musiker der Landshuter Hochzeit spielen in den Strassen und Gassen und die Wirtshäuser richten einen Strassenverkauf ein. Das typische Mitbringsel ist übrigens ein Kranz aus Buchsbaum. Nach einem kurzen Abendessen im neueröffenten Restaurant Denkma(h)l des Fernsehkochs Tobi Stegmann, gehen wir auf den Zehrplatz auf der Grieserwiese.

Lagerleben bei der Lanshuter Hochzeit 2017 - #WirEntdeckenBayern - ISARBLOG

Lagerleben auf der Grieserwiese | Foto: Monika Schreiner

Dort kann man den Akteuren beim Lagerleben zu sehen, denn mit der Königstochter kamen damals auch Adelige aus dem ganzen Land und sogar der Kaiser in die Stadt. Für den Zehrplatz kann man auch spontan vor Ort noch Karten erwerben, denn dafür gibt es keinen Vorverkauf. Akrobaten, Jongleure, Musiker und jede Menge Essen und Trinken erwarten das Publikum. Auch die so typischen Hallooo Rufe und “Himmel Landshut – Tausend Landshut” hört man hier oft. Insgesamt nehmen bei der Landshuter Hochzeit rund 2500 Menschen in historischen Kostümen teil. Seit diesem Jahr wurde das Fest von der UNESCO zum immateriellen Kulturerbe erklärt.

Ritter auf der Lanshuter Hochzeit 2017 - #WirEntdeckenBayern - ISARBLOG

Viel Wert wird bei der Landshuter Hochzeit auf Authenzität der Kostüme gelegt | Foto: Monika Schreiner

Erfüllt von den unterschiedlichsten Eindrücken aus Niederbayern steigen wir glücklich in den Zug zurück nach München und nehmen uns vor, bald wiederzukommen. Alle drei Ziele sind es Wert, länger als ein paar Stunden besucht zu werden. Denn es gibt noch viel mehr zu sehen und unsere Eindrücke sind nur ein Bruchteil dessen, was es dort zu erleben gibt.

Unterwegs waren wir dem Regio-Ticket Donar-Isar, welches für für die Strecke München-Freising-Landshut-Plattling-Passau gilt. Nähres hierzu findet Ihr auf der Seite von DB Regio Bayern.

Für ISARBLOG stimmen und eines von 50 Regio-Tickets gewinnen!

Hat Dir unsere Tour gefallen? Dann stimm jetzt für uns und mit ein bisschen Glück gewinnst Du auch noch ein Regio-Ticket: www.wir-entdecken-bayern.de/aktion/stadt-land-fluss

Folge uns bei Facebook:

Ähnliche Artikel: