#food/ #outdoor 1. Mai 2017 //

Die bayerische Wildnis in einem Kochbuch:
The Great Outdoors

Einen wahren Boom auf dem Kochbuchmarkt erlebt momentan die Outdoorküche. Ganze Regalmeter füllen im Moment Bücher, die sich mit Sport, Kochen und Freizeit beschäftigen. Die Titel: Cook & Bike, Das VW Camper Kochbuch, Open Air – Das Festival- & Camping-Kochbuch, Zwei Pfannen on the road, um nur einige zu nennen.

Angefangen hat der Trend 2015 mit dem Kochbuch „Salt & Silver Lateinamerika. reisen surfen kochen“. Hier wurden nicht nur Rezepte gezeigt, sondern auch ein Lebensgefühl vermittelt. Surfen, Reisen, Freiheit. Eine perfekte Mischung. Um ihr Reisekochbuch zu realisieren, haben die beiden Autoren Johannes Riffelmacher und Thomas Kosikowski damals ihre Jobs in Deutschland aufgegeben und sind nach Südamerika gegangen. Mit den darin enthaltenen Rezepten passte das Outdoor Kochbuch auch perfekt zu Streetfood-Welle, die gerade über Deutschland schwappt.

Das Buch entstand mit Unterstützung des Outdoorhersteller Maloja | Foto: Monika Schreiner

Nun gibt es ein Kochbuch, das ebenso cool ist, aber in Bayern gemacht wurde: „The Great Outdoors: 120 geniale Rauszeit-Rezepte für die Outdoorküche.“ Es stammt von Markus Sämmer, der gerne mit seinem VW Bus durch die Berge reist und die unterschiedlichsten Sportarten ( Klettern, Wandern, Mountainbiken ) ausübt. Er will sich auf keine festlegen, denn er bewegt sich einfach gerne in der Natur, wie er uns bei der Buchvorstellung im Maloja Store Anfang April verrät. Surfen kann er natürlich auch, aber daneben ist er auch ein passionierter Fischer und sammelt gerne Wildkräuter und Pilze. Seine Vita liest sich spannend und gibt dem Campingkochbuch die nötige Glaubwürdigkeit. Ausbildung zum Koch im Bogenhauser Hof, ein Jahr Privatkoch auf einer Yacht im Mittelmeer, ein Jahr Kochwanderschaft durch Australien und später in Peru sowie Caterer am Ammersee.

Der Autor und Koch Markus Sämmer | Foto: Monika Schreiner

Ein Inhaltsverzeichnis mit klassischen Kategorien gibt es nicht, eher wird unterschieden zwischen Vorbereitungen für das Outdoor Abenteuer (inklusive Checkliste), Grillen/Kochen bei guten und schlechten Wetter (Dine In/Dine Out), Frühstück und Nachtisch. Die Rezepte und die Zutaten sind sehr international. In der Wildnis wird mit Thunfisch, Avocado und Mango arabisch, mexikanisch, indisch und vor allem italienisch gekocht. Gerade das ist das Überraschende. Erwartet man doch von einem in den Alpen aufgenommenen Kochbuch keine so untypischen Zutaten wie Auberginen, Pfirsich und Co. Dies ist sicherlich Markus Sämmers Auslandsaufenthalten geschuldet. Aber gerade die exotischen Einflüsse machen für mich das Ganze auch für die Alltagsküche interessant, zum Beispiel für einen Grillabend im heimischen Garten. Genau das haben wir auch bei der Buchvorstellung gemacht. An dem Abend gab es vor allem sehr würzig scharfe Dips zu den Würsteln vom Grill.

Ein schönes und praktisches Details ist das kleine Büchlein auf der Rückseite, in dem die Rezepte nochmals alle aufgeführt sind. So reist man mit leichtem Gepäck und doch vielen Ideen. Also nichts wie raus aufs Land und in die bayerischen Berge, die in diesem Buch aussehen als lägen sie in der grossen weiten Welt in Kanada. Übrigens: das Buch war zum Zeitpunkt der Präsentation bereits vergriffen. Der Umschau Verlag war jedoch schon am Nachdrucken und ich hoffe, Ihr findet es jetzt wieder in den Regalen eurer Lieblingsbuchhändler.

Das Booklet zum Mitnehmen auf die Reise | Foto: Monika Schreiner

 

The Great Outdoors
120 geniale Rauszeit-Rezepte für die Outdoorküche.
Das perfekte Campingkochbuch.

Neuer Umschau Buchverlag, 34 Euro

Ähnliche Artikel:

Keine Kommentare

Wie ist deine Meinung dazu?