#food 21. April 2012 //

Obazda

Obazda | Foto: Gerhard Bauer ISARBLOG

Obazda | Foto: Gerhard Bauer ISARBLOG

Was gehört in einen original Obatzter alles rein? Heißt es Obatzter, Obatzda oder Obazda? Ist mir doch doch egal. Ich mach den Obatzdn so wie er mir schmeckt: mit deutlich weniger Butter als in den meisten Rezepten angegeben. Mein Grundrezept ( 2 Personen )  lautet:

Obazda

– 200g Camembert oder Brie
– 200g Kräuterquark ( am besten Halbfett, 20% )
– 1 Kleine Zwiebel ( oder Schalotte ), in feine Würfel geschnitten
– 50g Butter
– Salz & Pfeffer aus der Mühle
– 1 gestrichener Teelöffel Paprika
– 1 gestrichener Teelöffel Kümmel
– 1 Messerspitze Cayenne Pfeffer
–  Schnittlauch zum Garnieren

Alle Zutaten ( vor allem der Butter ) sollte Zimmertemperatur haben. Ansonsten wird das Zerdrücken sehr anstrengend und man sollte man zumindest Butter und Käse vorher mit dem Messer grob würfeln. Zwiebel schälen und in möglichst feine Würfel schneiden. Die Zwiebeln zusammen mit den anderen Zutaten in eine Schüssel geben und mit einer Gabel solange zerdrücken, bis eine homogene Masse entsteht. Auf kleinem Teller in Nocken anrichten, mit gehacktem Schnittlauch und Brezenchips garnieren ( Schnittlauch war heute nicht vorrätig, drum mit Basilikum garniert ). Dazu gibt’s frische Brezn und natürlich eine Halbe Bier oder Radler. An Guadn!

 

Ähnliche Artikel:

2 Kommentare

  • Antworten
    christel
    11. Februar 2014 at 20:21

    mhm..da kommen heimatgefühle auf!

  • Antworten
    Meine ersten selbstgebackenen Brezen aus dem Thermomix
    21. September 2014 at 17:34

    […] Die Guided Cooking Funktion, die einen Schritt für Schritt durch ein Rezept navigiert, haben wir bei der Paprikacremesuppe ausprobiert. Viele Benutzer des neuen TM5 werden diese sicher zu schätzen wissen, aber ich bin es gewohnt alles manuell einzugeben und schaue lieber ins Kochbuch. Es geht mir dabei ähnlich wie mit dem Navigationssystem im Auto. Sobald es einen durch die Stadt leitet, macht man sich über Sinn der Route gar keine Gedanken mehr, weil einem der Überblick fehlt. Interessant ist jedoch die Neuerung, daß man auch während die Maschine läuft noch nachwiegen kann. Auch beim Obazdn konnte der Thermomix seine Stärken ausspielen. Die Zwiebeln sind in 2 Sekunden klein geschnitten und nach Zugabe der restlichen Zutaten ist der Brotaufstrich nach einigen weiteren Umdrehungen fertig. Das Rezept von Vorwerk ist fast identisch mit meinen Rezept, das ich hier im ISARBLOG schon mal veröffentlicht habe. […]

  • Wie ist deine Meinung dazu?