#art

München im anderen Licht

Monopol München | Foto: Monika Schreiner ISARBLOG

Monopol München | Foto: Monika Schreiner ISARBLOG

Ein Jahr ist zu Ende, ein Neues fängt an. Gelegenheit für Rückblicke, aber auch Zeit vorwärts zu schauen, zu planen, sich auf Künftiges zu freuen. Wer nun wissen will, was das Kunstjahr 2014 so bringt und sich gleichzeitig über die Kunstszene Münchens informieren möchte, sollte sich das wirklich gelungene Heft Monopol München besorgen.

Es ist ein Heft gestaltet von den Kreativen der Stadt und es gelingt dadurch einen ganz anderer Blick auf die Stadt. Okwui Enwezor -Direktor des Haus der Kunst- beantwortet Fragen, die Designerin Saskia Diez und der Leiter des Kunstvereins Bart van der Heide führen durch ihre Viertel, Albert Ostermaier meldet sich kritisch zu Wort in Prosa und in Versform und die Intendanten des Residenztheaters Martin Kusej und der Münchner Kammerspiele Johan Simons bitten zum Duell, fantastisch fotografiert von Robert Fischer. Das Bild das dadurch entsteht ist keineswegs traditionell, sondern überraschend vielfältig und zeitgemäß. Oder um es mit den Worten von Thomas Mann zu sagen “München leuchtet”, noch immer oder sogar noch ein Stückchen mehr. Wer will, folgt noch den Gebrüdern Till auf ihrem Streifzug durch die nächtliche Stadt. Anregungen zum Speisen in netten Ambiente oder für das richtige Hotel Bett zum Reinfallen nach den Strapazen liefert zusätzlich ein Serviceteil.

Zum Schluss sagen sich noch Dackel und der Münchner gute Nacht. Oder um es anders zu formulieren, warum der Dackel aus dem Alltag der Bayern verschwindet.  Ich für meinen Teil wäre für ein Revival. Und was meint ihr?

 

Folge uns bei Facebook:

Ähnliche Artikel:

Keine Kommentare

Wie ist deine Meinung dazu?