#shop

Wo Heimat nicht nur drauf steht,
sondern drin ist

“A neis Standl” auf dem Viktualienmarkt, das ist immer was Besonderes. Denn das gibt es erfahrungsgemäß nicht so oft und vor allem nicht eines, dass aus dem typischen Angebot des Marktes heraussticht. Das im letzen November eröffnete Made in Heimat ist ein solches. In der vormaligen Wild- und Geflügelhandlung gibt es die für München typische Souvenirs mit kulinarischem Bezug wie Postkarten, Geschirrtücher und Filzuntersetzer.

Made in Heimat am Viktualienmarkt in München

Postkarten, der Beststeller unter den Souvenirs – auch bei “Made in Heimat” | Foto: Monika Schreiner

Der deutschenglische Name ist nicht ganz unumstritten, spielt er doch mit zwei Klischeebegriffen, aber im Grunde verstehen ihn Münchner wie Touristen, zumindestens jeweils zur Hälfte. Und er trifft den Gedanken hinter dem Konzept der beiden Betreiberinnen Babette Mack und Marion Marr, die bereits den Souvenirladen Obacht in der Ledererstrasse betreiben.

[Tweet “”Made in Heimat” heisst das das neue Souvenirstandl auf dem Münchner Viktualienmarkt. “]

In beiden Läden werden Dinge verkauft, die von Handwerksbetrieben oder sozialen Einrichtungen in der näheren Umgebung oder zumindest in Deutschland produziert werden. So kommen die Brotzeitbrettl aus Oberfranken, das Porzellan aus der Oberpfalz und der Kräuterlikör Hirschkuss aus Gaißach nahe Bad Tölz. Alles liebvoll in Körben oder in Regalen präsentiert. Alte Fotos an den Wänden zaubern Heimatfeeling ohne kitschig zu sein.

Made in Heimat am Viktualienmarkt in München

Das tolle Logo des Viktualienmarkts käuflich auf einem Becher zu erwerben | Foto: Monika Schreiner

Besonders angetan hat es mir die Brezenschokolade oder aber auch die Becher mit dem Logo des Viktualienmarktes, einer Marktfrau mit Apfel und Blume, das ich zugegebenermaßen bisher noch nicht kannte.

Made in Heimat am Viktualienmarkt in München

Einen Einkauf Wert – das Buch “Der Viktualienmarkt kocht” | Foto: Monika Schreiner

Ein tolles Souvenir ist auch das Buch “Der Viktualienmarkt kocht“, das ich am liebsten gleich mit genommen hätten. Hier werden die Standbesitzer kurz mit ihren Lieblingsrezepte vorgestellt. Kauft man es hier, kann man gleich die Zutaten für die Gerichte beim jeweiligen Stand kaufen und verdoppelt zugleich das Erlebnis Viktualienmarkt.

Made in Heimat

#wo Viktualienmarkt
#wann Die Öffnungszeiten richten sich nach denen des Marktes, zum Beispiel samstags bis 18 Uhr

Folge uns bei Facebook:

Ähnliche Artikel:

6 Kommentare

  • Antworten
    Roxy | early birdy
    25. März 2015 at 12:01

    Habe kürzlich euren Blog entdeckt und erfreue mich auch als Münchnerin daran! Normalerweise laufe ich mit aufgestellten Scheuklappen am Viktualienmarkt vorbei, weil es immer nur das Gleiche gibt und das auch noch sauteuer. Aber nächstes mal mache ich vielleicht doch kurz mal Halt und schaue mir zu mindest das Made in Heimat mal an ;-)
    LG, Roxy

    • Antworten
      Gerhard Bauer
      26. März 2015 at 23:12

      Hallo Roxy, danke für Deinen netten Kommentar! Du solltest auf jeden Fall mit offenen Augen durch den Viktualienmarkt laufen. Ich war heute bei Senfstand von Münchner Kindl, wo es ganz besondere Senfsorten zu Probieren ( und natürlich auch zum Kaufen ) gibt. Mehr dazu demnächst hier im Blog …

  • Antworten
    Katharina
    27. März 2015 at 13:42

    In München gibt es immer wieder was Neues zu entdecken! Ich wohne ja gleich hinter der Uni und da verändert sich auch ständig was… Gut, dass es solche Blogs wie euch gibt, dann bleibt man ein bisschen auf dem Laufenden =) Schaue immer wieder gerne vorbei!
    LG Katharina

  • Antworten
    Esra
    27. März 2015 at 23:08

    Liebe Monika,

    hat mich gefreut, dich heute kennengelernt zu haben! Die Sbahn-Fahrt mit dir war zwar lang – aber kurzweilig :D
    Und der Stand scheint sehr süß zu sein! Brezenschokolade???? Was ist das??? Klingt super!! :D
    Mag auch die Bilder!
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

    • Antworten
      Monika Schreiner
      27. März 2015 at 23:48

      Liebe Esra,
      ja es gibt immer viel zu entdecken in München, auch wenn man schon lange hier wohnt :) Hat mich auch gefreut, dass wir uns heute kennengelernt haben,
      bis bald Monika

  • Antworten
    Monatsrückblick März 2015 - Gipfelglück
    31. März 2015 at 08:01

    […] Das Isarblog ist immer eine gute Anlaufstelle für Neuigkeiten aus München. Wie dieses neue Standl am Viktualienmarkt. […]

  • Wie ist deine Meinung dazu?