#food

Schön aufgetischt

DSC_1966

Hauptgericht des Testessens von Martin Wosnitzka: Zanderfilet mit Pfifferlingen und Kartoffelsalat | Foto: Monika Schreiner

Schade, dass es diesen Service nicht in München gibt. Das haben wir uns am Foodblogday gedacht, als La Belle Assiette ( französisch für “der schöne Teller” ) so ein tolles Catering für uns Blogger gezaubert hat. Bisher gabe es ihn nur in Hamburg und Berlin. Doch dann haben wir erfahren, dass wir nur wenige Tage warten müssen, bis dieser Kochservice auch in München online geht. Aber was ist La belle Assiette eigentlich genau? Urspünglich in Frankreich – der Heimat des gutes Essens – von Stephen Leguillon gegründet, ist La Belle Assiette ein Unternehmen, bei dem man für sich und Freunde einen sorgenfreien Abend mit guten Essen buchen kann. Je mehr mit von der Partie sind, desto günstiger ist der Beitrag für den einzelnen. Aus einer Vielzahl an Köchen und Menues sucht man sich das aus, was zu einem passt. Vegetarisch, Fisch, Italienisch usw. Der Küchenchef kommt dann mit den Zutaten zu Dir in die Wohnung und bereitet in Deiner Küche alles Nötige vor. Eventuelle Unverträglichkeiten können vorher angegeben werden, damit schon beim Einkauf darauf geachtet werden kann.

DSC_1884

Unser Koch für das Testessen war Martin Wosnitzka | Foto: Gerhard Bauer

Da in München die Plattform gerade erst gestartet ist, gibt es noch nicht so viele Köche wie in anderen Städten zur Auswahl. Man kann sich also noch bewerben. Bevor jemand in die Datenbank aufgenommen wird, muss er in der Regel ein kleines Testessen geben. Lukas Loers, der für den deutschen Markt zuständig ist, oder Stephen Leguillon sind dann anwesend, um die Kochkünste des Bewerbers zusammen mit den anderen Gästen bewerten. Zu einem solchen Juryessen wurden wir letzte Woche eingeladen. Unsere Freude darüber war gross, nur unsere Küche zu klein. Acht Leute in unserer Küche, das wäre wohl eher eine Stehparty geworden. Doch oh Glück, unsere Freundin Liane half uns mit Küche und deren Schwester mit einem Anlass aus. So war unser Abend mit dem Koch Martin Wosnitzka nicht nur ein Testessen, sondern auch zugleich eine kleine Geburtstagsfeier mit einem Menue wie folgt:

Amuse-Bouche: Wassermelonen Gazpacho / Minze
Vorspeise: Avocado / Tomaten-Tartar / Zitronen-Wasabicreme
Hauptgang: Gebratenes Zanderfilet/ Kartoffel-Pfifferlingsalat / Sommertrüffel
Dessert: Basilikum-Tiramisu / Erdbeer-Ragout

 

Collage

Mein Favorit: die Wassermelonen Gazpacho | Foto: Monika Schreiner

Bei der Zusammenstellung des Menues ist jeder Koch frei und so kann bei Martin Wosnitzka je nach Saison etwas anderes auf dem “Speiseplan” stehen. Mit der Wassermelonen Gazpacho war das angebotene Essen perfekt auf die sommerlichen Temperaturen abestimmt und es war überhaupt mein alsoluter Favorit des Abends.

Martin Wosnitzka ist ein Koch mit viel Erfahrung und legt Wert auf moderne bayerische Küche und peppt die Gerichte durch ungewöhnliche Zutaten wie Wasabi auf. Doch aufgepasst, da alles frisch gekocht wird, muss der Gastgeber schon vor dem eigentlichen Beginn des Abends ( circa ein bis eineinhalb Stunden ) dem Koch seine Küche überlassen. Vorhanden sein sollten idealerweise, ein Backofen und mindestens zwei Herdplatten sowie aussreichend Geschirr. Getränke stellt der Gastgeber, aber auch hier kann der Küchenchef Empfehlungen aussprechen.

DSC_1947

Gesellige Runde, in der Mitte Stephen Leguillon, rechts vorne Lukas Loers l Foto: Monika Schreiner

Wir beginnen um 20 Uhr und stossen mit dem Team von La Belle Assiette sowie ein paar anderen Gästen auf das Geburtstagskind an. Liane hat sich wieder selbst übertroffen mit der Dekoration und Martin reicht ums Teller um Teller. Schön garniert sehen sie aus und vor allem schmeckt alles sehr lecker. Dieses positive Feedback geht auf direkten Weg wieder in der Küche zurück. Durch den privaten Rahmen fühle ich mich wie bei einem Supper Club. Es geht entspannt zu, denn alle einschliesslich der Gastgeberin konnten sich bedienen lassen. Am Tisch wird ein Gemisch aus Englisch und Deutsch geredet, denn wir sind eine internationale Runde. Italien, Frankreich, Portugal – all diese Länder sind vertreten. Und der kleine Sohn von Liane schläft im Nebenraum seelig in seinem Bettchen. So reden wir in die Nacht hinein, der Koch Martin ist längst gegangen.

Als nun am nächsten Tag die Bewertung ansteht, komme ich um den Gedanken an diverse Foodformate im Fernsehen nicht herum. Ich hätte nicht gedacht, dass ich auch mal sagen werde: Der Kandidat bekommt von mir acht, neun, zehn Punkte… Egal, was die Punkte im Endeffekt sprechen, wir wünschen Martin Wosnitzka viele schöne Momente bei la Belle Assiette!

PS. Stephen Leguillon hat uns verraten, dass viele Pärchen, sich einen romantischen Abend mit einem eigenen Koch gönnen. Das wollt ich hier nur so erwähnt haben, denn der nächste Valentinstag kommt bestimmt.

 

 

Folge uns bei Facebook:

Ähnliche Artikel:

2 Kommentare

  • Antworten
    Sophie
    17. August 2015 at 11:05

    Hallo Monica,
    Vielen Dank für Ihre Artikle. Entchuldigung… Mein Deutch ist nicht ganz gut…
    Gute Nachricht; wir sind jetz in München : https://labelleassiette.de/mietkoch/menus/M%C3%BCnchen,%20Deutschland
    und in Köln, Düsseldorf und Leiptzig :-)
    Bis bald !
    Sophie, Marketing Direktor von La Belle Assiette

    • Antworten
      Monika Schreiner
      20. August 2015 at 22:28

      Das ist ja toll, jetzt auch noch Leipzig, Düsseldorf und Köln. Bin mir sicher, es wird ein Erfolg.

    Wie ist deine Meinung dazu?