#food 3. Dezember 2017 //

Mit viel Liebe zum Keks

Keksliiebe

Weihnachtsmann am Stil | Foto: Monika Schreiner

Auch dieses Jahr geben wir Euch während des Advents jede Woche einen Tipp, was Ihr zu Weihnachten schenken könnt. Alle Vorschläge haben einen Bezug zu München, sei es inhaltlich oder daß die Geschenke hier hergestellt werden.

Keksliebe – Die neue Anlaufstelle für Keksliebhaber im Glockenbachviertel

Anfangen wollen wir mit einem neuen Laden im Gärtnerplatzviertel. Er heißt Keksliebe und befindet sich seit Ende September in der Corneliusstraße. Aus einem PopUp Konzept ist ein richtiges Geschäft geworden, das sehr gut ins Viertel paßt. Bereits 2013 gründeten Julie Bamber ihres Zeichen Konitormeisterin und Stefanie Jabs, die davor im Hotelmarketing tätig war, ihr Startup Keksliebe.

Die beiden haben sich bereits vor langer Zeit über ihre Jobs in Australien kennengelernt und bei ihrer Rückkehr nach Europa eine Marktlücke entdeckt. Beide fanden, daß es in Deutschland wenig schönes Gebäck gibt. So haben sie sich mit ihrem Onlinegeschäft auf das Verzieren von Keksen spezialisiert.

Viele bunte Plätzchen am Lebkuchenhaus | Foto: Monika Schreiner

2017 fanden die beiden mit ihrem Unternehmen ein temporäres Zuhause in der Maxvorstadt bis sie den Laden am Gärtnerplatz bezogen. Dort verkaufen Julie Bamber und Stefanie Jabs neben schön verziertem Plätzchen auch Backzubehör. Ebenso bieten sie aber auch Verzierworkshops zu verschiedenen Themen an. Sie finden gleich neben dem Verkaufsraum in einem abgetrennten Bereich statt. Gerade für Kindergeburtstage oder Junggesellenabschiede sind sie sehr beliebt. Die Themen sind unterschiedlich: Valentinstag, Food&Fashion, Frohe Ostern und mein Favorit Wilder Westen.

Da um Weihnachten herum Plätzchen Hochsaison haben, habe ich beim Workshop “Merry XMas” teilgenommen. Schließlich wollen auch wir mit tollen Plätzchen bei Freunden und Verwandten glänzen. Im Workshop bei Julie Bamber haben wir die Grundlagen der Herstellung von Zuckerguss kennengelernt, sowie Spritztüllen erstellt und erste Versuche auf einer Plastikunterlage unternommen.

Dann geht es an die Keksrohlinge. Davon gibt es zwei Sorten, Vanille und Schokolade. Aus Platz- und Zeitgründen werden diese von einem Bäcker aus dem Münchner Umland geliefert. Wir haben zur Auswahl: Stern, Weihnachtsbaum, Schneemann und Bonbons. Zuerst wird mit festerem Zuckerguss der Rand geformt und dann mit flüssigerem aufgefüllt. Auch wenn unsere Kekse nicht so perfekt waren wie die von Julie Bamber, dafür sind sie indivuell und lassen sich prima (mit eigenem Namen versehen und) verschenken.

Ein Dauerbrenner im Laden ist der Donald Trump Keks, erzählt mir Stefanie Jabs und fährt scherzhaft fort, die Leute wollen ihm gerne den Kopf abbeißen. Plätzchen to go gibt es ab sechs Euro, auf Wunsch gibt es auch Kaffee im Recup-Becher dazu.

KEKSLIEBE München Corneliusstrasse - ISARBLOG

Kekse für den Baum | Foto: Monika Schreine

 

KEKSLIEBE

Corneliusstraße 20, 80798 München
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 bis 19 Uhr, Samstag 10 bis 16 Uhr

Die Workshops kosten um die 89 Euro

Ähnliche Artikel:

Keine Kommentare

Wie ist deine Meinung dazu?