#design

Die Tausend Möglichkeiten des Button Masala

Gerade mal ein Jahr ist es her, daß die Architektin Anna Albers zum ersten Mal von Button Masala gehört hat. Von der aus Indien stammenden Technik, mit der man Kleidung oder andere Gegenstände ohne Nadel und Faden herstellen kann, war sie von Anfang an begeistert. Erfahren hat sie davon von einer Freundin, die in Indien ( Ahmedabad ) ein Praktikum gemacht hat.

Anna Albers holt Button Masala nach Deutschland | Foto: Monika Schreiner

Erfunden wurde die Technik von dem Designer Anuj Sharma, der bereits 2009 angefangen hat mit Knöpfen und Stoff zu experimentieren. Im gleichen Jahr hat er auch sein Label Button Masala gegründet.

Stoff + Buttons + Gummis = 1000 Möglichkeiten

Ich kann gut verstehen, daß Anna sofort begeistert war, als sie seine Kleider gesehen hat. Wir sind es gewohnt, dass man ein um Kleidungsstück herstellen zu können, zur Nähmaschine greifen muß. Das ist bei Button Masala anders. Hier hat man nur Knöpfe und Gummis und ein Stück Stoff. Es scheint fast unglaublich, dass man daraus Kleid, Bluse oder einen Bezug machen kann. Noch erstaunlicher: die Sachen sind todschick. Gerade für den Sommer kann man schnell modische Strandkleider oder Blusen anfertigen.

Das Ergebnis eines Button Masala Workshops  | Foto: Monika Schreiner

Habt Ihr nach einer Saison keine Lust mehr auf den Look, kann man das Kleid einfach wieder auftrennen und etwas Anderes daraus machen. Das Prinzip der Nachhaltigkeit ist für Anna, die Button Masala nach Deutschland gebracht hat, besonders wichtig. Es ist ein Statement für einen nachhaltigeren Umgang mit unserer Kleidung. Auftrennen statt wegwerfen.

Zur Button Masala Premiere kam der Designer Anuj Sharma extra aus Indien angereist, um zusammen mit Anna die ersten Kurse in Deutschland zu geben. Mittlerweile veranstaltet Anna die Kurse alleine an verschiedenen Orten über ganz München verteilt. Ich habe bei ihrem Kurs in der Yoga Kantine „So Ham“ teilgenommen. Das “So Ham” passt besonders gut zum Thema aufgrund der Farben dort und dem Bezug zu Indien. Ein geselliger Ort. Ich habe dort neben der Button Masala Technik auch viele nette Leute kennengelernt.

Workshop in der Yoga Kantine | Foto: Monika Schreiner

Button Masala ist wirklich für jeden schnell erlernbar, selbst für Kinder und man hat deshalb auch rasch Erfolgserlebnisse. Anna hat ein paar fertige Kleidungsstücke mitgebracht, anhand deren kann man sich orientieren, was man machen möchte, aber im Prinzip sind der eigenen Fantasie keine Grenzen gesetzt. Das Tolle am Arbeiten in der Gruppe: Ihr könnt auch die Ergebnisse der anderen Teilnehmer sehen. Das ist sehr inspirierend. Auch wenn es im Prinzip einfach und schnell geht, je nach Umfang des eigenen Projekt schafft man es innerhalb des Workshops oder nicht.

Button Masala Kit für Zuhause | Foto: Monika Schreiner

Für solche Fälle nimmt man sich am besten ein Kit mit Knöpfen und Gummis mit nach Hause. Da könnt Ihr dann in Ruhe weitermachen. Und das Experimentieren ist ganz im Sinne des Erfinders Anuj Sharma. Wenn man seine Kleidung kauft, soll man sie nicht nur tragen, sondern auch varieren. Das ist die Idee hinter Button Masala. Ein Stück Stoff, tausend verschiedene Möglichkeiten. Parallel zu den Workshops plant Anna auch eine Kollektion zusammen mit dem Anuj Sharma. Hiefür wird sie demnächst sogar nach Indien reisen. Wir dürfen gespannt sein, welche Ideen Anna für uns nach Deutschland mitbringt.

“Button Masala ist eine Schnittstelle zwischen Kunst, Innenraumgestaltung und Design. Eine Schönere  könnte ich mir nicht vorstellen.” Anna Albers

Wenn Ihr nun Lust bekommen habt, Button Masala selbst einmal auszuprobieren, dann schaut doch auf Annas Webseite albersartwork.de vorbei. Da findet Ihr die aktuellen Termine. Mitbringen müsst Ihr bis auf den Stoff ( gut eignet sich Jersey oder ein Baumwollstoff ) nur gute Laune. Falls Ihr bei der Stoffauwahl unsicher seid, könnt ihr den Stoff auch bei Anna vor Ort kaufen. Unabhängig von den Terminen auf der Internetseite, könnt Ihr Anna auch zum Beispiel im Rahmen von Geburtstagsfeiern buchen.

Hier die nächsten Termine:

29. Juli + 26. August 2017 über Munich Moments
23. September 2017
14. Oktober 2017

Folge uns bei Facebook:

Ähnliche Artikel:

Keine Kommentare

Wie ist deine Meinung dazu?