#restaurant

Tradition & Moderne in Aying

August und Maria Restaurant Brauereigasthof Aying // Foto: ISARBLOG

Poltinger Lamm mit Gnocchi // Foto: Monika Schreiner ISARBLOG

Der Brauereigasthof in Aying kann auf eine erfolgreiche Geschichte und lange Tradition zurückblicken. Trotzdem wird im neugestalteten Restaurant August und Maria auf eine moderne, alpenländische Küche gesetzt und das Beste aus zwei Welten vereint.

Kaum ein anderer Ort im Münchner Umland ist so stark geprägt vom Bier geprägt wie Aying. Seit fast 140 Jahren wird dort Bier gebraut und auch in München ist das Ayinger Bier in vielen Gaststätten vertreten. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts, als man in Aying in mit dem Bierbrauen begann, gab es in Bayern ca. 6000 Brauereien. Brauereigründer Johann Liebhard schrieb am 2. Februar 1878 in sein Tagebuch:

“Von uns das erste Bier ausgeschenkt, sehr gut und alles voll Leut. Michl und Müller von Höhenkirchen solche Räusch, dass sie beim Heimfahren zehnmal umgeworfen.”

140 Jahre später gibt es in Bayern nicht einmal mehr 700 Brauereien, aber in Aying wird immer noch Bier gebraut und vor Ort ausgeschenkt. Daß die Ayinger Brauerei zu den „Überlebenden“ zählt, hat die Besitzerfamilie Inselkammer vor allem ihren geschäftstüchtigen Vorfahren zu verdanken. So errichteten August und Maria Zehentmair 1923 den Brauereigasthof Aying, für den sie damals tief in die Kasse greifen mussten. Doch die Investition hat sich gelohnt. Aying mit seinem malerischen Ensemble aus Brauereigasthof, Bräustüberl, Biergarten, Troadkasten und Kegelbahn zählt nach wie vor zu einem beliebten Ausflugsziel.

Restaurant August und Maria // Foto: Brauereigasthof Aying

Während es im Bräustüberl vorwiegend traditionelle bayerische Küche gibt, bietet das Restaurant August und Maria im Brauereigasthof eine sehr moderne, aber regional geprägte Küche an. Nach vielen Jahren stand dort eine große Renovierung an, die in den letzten Wochen durchgeführt würde. Seit der Wiedereröffnung trägt das Restaurant nun den Namen August & Maria in Anlehnung an das Ehepaar Zehentmair, das vor über 90 Jahren den ersten Brauereigasthof erbaut hat.

Kurz vor Ostern durften wir dem neuen August und Maria einen Besuch abstatten und uns die renovierten Gasträume sowie die Küche ansehen. Während in den stilvollen Gasträumen nur behutsame Anpassungen vorgenommen wurden, fiel die Renovierung der Küche umso größer aus. Nach einen Bier-Aperitif in der neu geschaffenen Bar, die dem Restaurant vorgeschaltet ist, ging es gleich weiter in die Küche des Restaurants. Mit großer Freude durfte die junge und motivierte Küchencrew an ihrem rundum neugestalteten Arbeitsplatz einen Auszug ihres Könnens präsentieren und wir konnten Ihnen dabei auf die Finger schaun. Die beiden sympathischen Küchenchefs Mario Huggler und Tobias Franz haben ein Auszug aus ihrer aktuellen Karte zusammengestellt, bei dem uns jeder einzelne Teller vollends überzeugen konnte:

Tatar von der Bachforelle / Urkarotte / Hollandaise

Bärlauch als Cappucchino

Wachtelei / Spargelgemüse / Parmesanschaum / Schwarzer Trüffel

Saibling confiert / Kartoffelpüree / Kaviar Beurre Blanc

Poltinger Lamm / Kräuterkruste / Tomatenpolenta

Fichtenwipfel / Sauerrahmeis / Erdbeeren

Tegernseer Topfenknödel / Briochebrösel / Rhabarberkompott

Besonders gefallen hat uns, wie schnörkellos im August & Maria frische Saisonprodukte aus der Region verarbeitet werden. Der Eigengeschmack steht stets im Mittelpunkt und wird ergänzt durch fein abgestimmte Zutaten und Beilagen. Die ruhige Art des Schweizer Küchenchefs Mario Huggler spiegelt sich in den Gerichten, die meistens nur vier Wochen auf der Speisekarte stehen. Wenn ein Produkt nicht mehr in gewünschter Qualität zur Verfügung steht, wird das Gericht auch schon eher von der Karte genommen. Alternativ zu den A La Carte Gerichten gibt es noch ein Überaschungsmenu mit 3 oder 4 Gängen für 39 bzw. 49 €, das auch mit passender Bierbegleitung bestellt werden kann.

ISARBLOG Tipp:
Wer in Aying zu Gast ist, sollte unbedingt das Ayinger Altbayrisch Dunkel probieren. Bis zum zweiten Weltkrieg war dunkles Bier aufgrund des harten Wassers in München der vorherrschende Bierstil. Das Altbayrisch Dunkel von Ayinger wird aus fünf Malzsorten gebraut wird, darunter zwei Malze, die nach alter Tradition gedarrt ( getrocknet ) werden. Das Ergebnis ist ein goldbraunes Dunkel, das kräftigen Malz- und Kaffeearomen überzeugt.

Süsse Krönung: Tegernseer Topfenknödel mit Rhabarberkompott // Foto: Monika Schreiner ISARBLOG

Aying war immer einen Ausflug wert, aber mit dem neuen August & Maria gilt dies gleich viel mehr. Die Einrichtung ist gemütlich und stilvoll zugleich, der Service freundlich und professionell. Wir kommen bestimmt bald wieder, um dann draussen auf der schönen Terrasse die Küche des August und Maria zu geniessen.

Restaurant August und Maria
Hotel & Brauereigasthof Aying

Zornedinger Str. 2, 85653 Aying
+49 8095 9065-0, info@august-und-maria.de
Dienstag & Mittwoch Ruhetag

Ähnliche Artikel:

Keine Kommentare

Wie ist deine Meinung dazu?